Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue An- und Einsichten per „3D-Geo-Stripping“

30.11.2011
Die erfolgreiche Internetplattform http://www.3d-geology.de wird von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) weiter ausgebaut: Die neueste Anwendung heißt „3D-Geo-Stripping“. Es handelt sich um ein interaktives Verfahren, mit dem sich geologische Gegebenheiten sehr anschaulich darstellen lassen.

Die neue Darstellungsmethode verknüpft das jeweilige Bild der Erdoberfläche mit einem 3D-Modell des geologischen Untergrundes im entsprechenden Aufnahmewinkel. „Die interaktive Nutzung des Betrachters ermöglicht ein gestuftes Freilegen und Entdecken des in 3D modellierten geologischen Untergrundes einfach nur durch die Bewegung des Mauszeigers", erklärt Prof. Dr. Peter Wycisk, Leiter der Arbeitsgruppe Hydro- und Umweltgeologie der MLU.

Am Beispiel der Stadt Halle werden erstmals unterschiedliche Stadtansichten als Luftbilder in Kombination mit modellierten geologischen Untergrundergebnissen gezeigt. „Gleichzeitig kann künftig die faszinierende Möglichkeit der lokalen Informationsübermittlung mit mobilen Empfangsgeräten wie Smartphones genutzt werden", sagt Wycisk. „Damit kann sich jeder, der sich für die Geologie an einem bestimmten Standort interessiert, ein eigenes Bild machen."

Voraussetzung für diese Visualisierungstechnik ist einerseits das Vorhandensein eines digitalen geologischen Untergrundmodells, das die Arbeitsgruppe Hydro- und Umweltgeologie in den letzten Jahren für das Stadtgebiet Halles (135 Quadratkilometer) erarbeitet hat. Zum Anderen muss dieses 3D-Modell entsprechend des fotografischen Aufnahmewinkels ausgerichtet und die Lage der Referenzpunkte des Schräg-Luftbildes mit dem Geomodell in Übereinstimmung gebracht werden.

Die auf der Internet-Plattform http://www.3d-geology.de bereitgestellten Bildbeispiele zeigen verschiedene faszinierende Möglichkeiten der wissenschaftlichen Informationsvermittlung über horizontale und vertikale Schnitte, eine abgedeckte bzw. heraus gestanzte Erdoberfläche oder ein geologisches Untergrundrelief.

„Ein entscheidender didaktischer Aspekt des Entdeckens besteht in dem einfachen Bewegen der Erdoberfläche mit der Maus", erläutert Professor Wycisk. „Dies kann schrittweise oder auch vollständig geschehen. Im Gegensatz zu Einzelbildfolgen bleibt hier durch die Teiltransparenz der Geländeoberfläche und den Erhalt eines Orientierungspunktes zum Beispiel in Form von prägnanten Gebäuden auf der geologischen Informationsebene der räumliche Bezug und die Orientierung des Betrachters auch auf der geologischen Modellebene vollständig erhalten." Damit werde einer breiten Öffentlichkeit der Zugang zum Thema „Geologischer Untergrund" ermöglicht. Zugleich könne „3D-Geo-Stripping" für unterschiedliche wissenschaftliche Informationen im Bereich Geowissenschaften, Archäologie, Tourismus, Öffentlichkeitsarbeit und Schule genutzt werden.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Peter Wycisk
Telefon: 0345 5526134
E-Mail: peter.wycisk@geo.uni-halle.de

Carsten Heckmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.3d-geology.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas
20.04.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Von GeoFlow zu AtmoFlow
20.04.2018 | Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics