Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Two NASA Satellites See Cyclone Gino's "Centered" Power

14.02.2013
Data from NASA's Aqua and Terra satellites showed powerful thunderstorms continued to wrap around the center of circulation Tropical Cyclone Gino as the storm achieved a category 2 hurricane status.

The Atmospheric Infrared Sounder (AIRS) instrument that flies aboard NASA's Aqua satellite captured an infrared image of Cyclone Gino on Feb. 12 at 1935 UTC (2:35 p.m. EST).


On Feb. 13 at 0505 UTC (12:05 a.m. EST) the MODIS instrument aboard NASA's Terra satellite captured this visible image of Tropical Cyclone Gino in the Indian Ocean. This close-up image clearly shows the ocean surface in the middle of Gino's eye. Credit: NASA Goddard MODIS Rapid Response Team

The AIRS temperature data showed Gino maintained a large area of powerful thunderstorms with cold cloud top temperatures and a band of strong thunderstorms wrapping in from the southeast. Cloud top temperatures in both of those areas were as cold as -63 Fahrenheit (-52 Celsius), and are an indication of heavy rainfall. AIRS data during the early morning hours of Feb. 13 indicated cloud top temperatures have warmed slightly, and convection around Gino's center has weakened a little.

At 0505 UTC (12:05 a.m. EST) on Feb. 13 the Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) instrument that flies aboard NASA's Terra satellite captured a visible image of Gino. The image clearly showed the ocean surface down through the middle of Gino's ragged eye. According to the Joint Typhoon Warning Center, microwave satellite imagery indicated that the eye is weakening on both low- and mid-levels.

By 1200 UTC (7 a.m. EST), Gino's maximum sustained winds were as high as 85 knots (97.8 mph/157.4 kph) making the storm a Category 2 hurricane on the Saffir-Simpson scale. Gino was centered near 20.6 south latitude and 79.9 east longitude, about 875 nautical miles (1,007 miles/ 1,621 km) south-southeast of Diego Garcia, and far from any land areas. Gino was moving to the south-southeast at 11 knots (12.6 mph/20.3 kph).

Gino continues to head into cooler sea surface temperatures. An approaching trough, or elongated area of low pressure is expected to increase wind shear. Those two factors will adversely affect Gino over the next couple of days.

Text Credit: Rob Gutro
NASA's Goddard Space Flight Center

Rob Gutro | EurekAlert!
Further information:
http://www.nasa.gov
http://www.nasa.gov/mission_pages/hurricanes/archives/2013/h2013_Gino.html#

All articles from Earth Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Bildgebungsmethode macht Sauerstoffgehalt in Gewebe sichtbar

Wie blickt man in den menschlichen Körper, ohne zu operieren? Die Suche nach neuen Lösungen ist nach wie vor eine wichtige Aufgabe der Medizinforschung. Eine der großen Herausforderungen auf diesem Feld ist es, Sauerstoff in Gewebe sichtbar zu machen. Ein Team um Prof. Vasilis Ntziachristos, Inhaber des Lehrstuhls für Biologische Bildgebung an der Technischen Universität München (TUM) und Direktor des Instituts für Biologische und Medizinische Bildgebung am Helmholtz Zentrum München, hat dazu einen neuen Ansatz entwickelt.

Einen Königsweg, um den Sauerstoffgehalt in Gewebe sichtbar zu machen, schien es bislang nicht zu geben. Viele unterschiedliche Verfahren wurden ausprobiert,...

Im Focus: Wie biologische Vielfalt das Ohr fit macht

Göttinger Hörforschung mit neuen Erkenntnissen: Das Ohr setzt Synapsen mit verschiedenen Eigenschaften ein, um unterschiedlich lauten Schall zu verarbeiten. Forschungsergebnisse veröffentlicht in der Fachzeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences“

Der menschliche Hörsinn verarbeitet einen immensen Bereich an Lautstärken. Wie schafft es das Ohr, etwa über eine Million Schalldruck-Variationen zu...

Im Focus: Ultrakompakter Photodetektor

Der Datenverkehr wächst weltweit. Glasfaserkabel transportieren die Informationen mit Lichtgeschwindigkeit über weite Entfernungen. An ihrem Ziel müssen die optischen Signale jedoch in elektrische Signale gewandelt werden, um im Computer verarbeitet zu werden. Forscher am KIT haben einen neuartigen Photodetektor entwickelt, dessen geringer Platzbedarf neue Maßstäbe setzt: Das Bauteil weist eine Grundfläche von weniger als einem Millionstel Quadratmillimeter auf, ohne die Datenübertragungsrate zu beeinträchtigen, wie sie im Fachmagazin Optica nun berichten. (DOI: 10.1364/OPTICA.3.000741)

Die neuentwickelten Photodetektoren, die weltweit kleinsten Photodetektoren für die optische Datenübertragung, eröffnen die Möglichkeit, durch integrierte...

Im Focus: Self-assembling nano inks form conductive and transparent grids during imprint

Transparent electronics devices are present in today’s thin film displays, solar cells, and touchscreens. The future will bring flexible versions of such devices. Their production requires printable materials that are transparent and remain highly conductive even when deformed. Researchers at INM – Leibniz Institute for New Materials have combined a new self-assembling nano ink with an imprint process to create flexible conductive grids with a resolution below one micrometer.

To print the grids, an ink of gold nanowires is applied to a substrate. A structured stamp is pressed on the substrate and forces the ink into a pattern. “The...

Im Focus: Neues Forschungsnetzwerk für Mikrobiomforschung

Mikroben und Viren haben weitreichenden Einfluss auf die Gesundheit von Mensch und Tier. Die neu gegründete "Austrian Microbiome Initiative" (AMICI) fördert die nationale Mikrobiomforschung und vernetzt MedizinerInnen und ForscherInnen verschiedenster Fachrichtungen zur Nutzung von Synergien.

Bakterien, Archaeen, Pilze, Viren – Milliarden von Mikroorganismen leben in Symbiose in und auf Menschen und Tieren. Diese mikroskopisch kleinen Lebewesen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

BAuA lädt zur Konferenz „Arbeiten im Büro der Zukunft“ ein

29.07.2016 | Veranstaltungen

Fachkongress zu additiven Fertigungsverfahren am 14. und 15. September in Aachen

28.07.2016 | Veranstaltungen

Rheumatologen tagen in Frankfurt: Mehr Forschung für Rheuma gefordert

28.07.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forschung gibt Impulse für Innovationen

29.07.2016 | Förderungen Preise

Molekulare Störenfriede statt Antibiotika? Wie Proteine Kommunikation zwischen Bakterien verhindern

29.07.2016 | Biowissenschaften Chemie

Internationales Forscherteam deckt grundlegende Eigenschaften des Spin-Seebeck-Effekts auf

29.07.2016 | Physik Astronomie