Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Hochwasser in den Ostalpen bei Abkühlung

17.10.2012
Saisonal aufgelöste Hochwasserrekonstruktion der letzten 1600 Jahre

Während der Übergänge zu kühleren Klimaphasen stieg die Zahl der extremen Hochwasserereignisse deutlich an. So wurden während der Zeit der Völkerwanderung und im frühen Mittelalter (AD 450-750) und am Übergang zur Kleinen Eiszeit (AD 1140-1520) eine Häufung solcher Ereignisse beobachtet.Im Gegensatz dazu gab es weniger Hochwässer während der Mittelalterlichen Wärmephase (AD 1000-1140) und der kältesten Phase der Kleinen Eiszeit (AD1600-1700).


© T. Swierczynski / GFZ

Der Mondsee vom Schafberg

Dieses Ergenbis stellen Wissenschaftler des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ in der aktuellen Ausgabe von GEOLOGY vor. „Wir haben anhand von Ablagerungen aus dem Mondsee in Oberösterreich erstmalig einen genauen Kalender von Hochwässern und Muren der letzten 1600 Jahre im Nordostalpenraum erstellen können“, erklärte Tina Swierczynski,Wissenschaftlerin am GFZ.

„Die fein geschichteten Seesedimente geben wegen ihrer jährlich laminierten Lagen präzise Auskunftüber Hochwasserereignisse früherer Zeiten, vor Beginn von instrumentellen Aufzeichnungen.“ Mit mikroskopischen Analysemethoden und modernen geochemischen Scanner-Verfahren war es möglich, Spuren der Hochwasser in den Seeablagerungen jahreszeitengenau zu identifizieren und die Hochwasser-Häufigkeiten zu bestimmen.

Der Grund für häufigere Hochwässer während der Abkühlungsphasen ist vermutlich ein stärkeres Einströmen von feuchten atlantischen und mediterranen Luftmassen in den nordalpinen Raum infolge einer veränderten atmosphärischen Zirkulation. Die Ausbildung eines stabilen Hochdruckgebietes über Sibirien während kälterer Phasen führt hingegen zu einer Blockierung von nordwärts ziehenden Tiefdruckgebieten und damit weniger Hochwässern im österreichischen Voralpenland.

Für das Verständnis eines Zusammenhangs zwischen Klimaänderungen und dem Auftreten von Hochwässern ergibt sich ein verblüffendes Ergebnis: „Diese Studie beweist, dass sich die Häufigkeit von Hochwässern in bestimmten Regionen über lange Zeiträume verändern und kein einfacher Zusammenhang zu Klimaveränderungen besteht“, stellt der Leiter der Studie Professor Achim Brauer (GFZ) fest.

Da heutige Beobachtungen zeigen, dass Hochwasser regional sehr unterschiedlich auftreten, werden derzeit am GFZ (Helmholtz-Gemeinschaft) weitere lange Hochwasserzeitreihen aus Seen erstellt, um ein noch genaueres räumliches Bild über das Auftreten von Hochwässern zu erstellen. Hochwasserereignisse stellen eine Bedrohung für den menschlichen Siedlungsraum da und erfordern deshalb eine genaue Risikoabschätzung. Dabei ist vor allem die Frage nach den natürlichen Häufigkeiten solcher Ereignisse schwierig, weil die vorhandenen Zeitreihen meist nicht länger als 100 Jahre zurück reichen.

Tina Swierczynski et al. (2012), “A 1600 yr seasonally resolved record of decadal-scale flood variability from the Austrian Pre-Alps”, Geology, November 2012, v. 40, p. 1047-1050, doi:10.1130/G33493.1

Abb. in druckfähiger Auflösung finden sich unter:

http://www.gfz-potsdam.de/portal/gfz/Public+Relations/M40-Bildarchiv/Bildergalerie+Klimaforschung/121017_MondseeKienbach

http://www.gfz-potsdam.de/portal/gfz/Public+Relations/M40-Bildarchiv/Bildergalerie+Klimaforschung/121017_Mondsee_Luft

http://www.gfz-potsdam.de/portal/gfz/Public+Relations/M40-Bildarchiv/Bildergalerie+Klimaforschung/121017_HochwasserFischbach

http://www.gfz-potsdam.de/portal/gfz/Public+Relations/M40-Bildarchiv/Bildergalerie+Klimaforschung/121017_GrieslerAche

Franz Ossing
Helmholtz Centre Potsdam
GFZ German Research Centre for Geosciences
Deutsches GeoForschungsZentrum
- Head, Public Relations -
Telegrafenberg
14473 Potsdam / Germany
e-mail: ossing@gfz-potsdam.de
Tel. ++49 (0)331-288 1040
Fax ++49 (0)331-288 1044

Franz Ossing | GFZ Potsdam
Weitere Informationen:
http://www.gfz-potsdam.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Riesenfaultier war Vegetarier - Ernährung des fossilen Megatheriums entschlüsselt
18.04.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Drohneneinsatz in der Meeresforschung
13.04.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten