Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Korallenriffe als Evolutionsmotor

08.01.2010
Tropische Korallenriffe sind der Entstehungsort überdurchschnittlich vieler neuer Tierarten und somit ein maßgeblicher Faktor für die Artenvielfalt der Ozeane.

Ein internationales Team um Lichtenberg-Professor Wolfgang Kießling vom Museum für Naturkunde Berlin konnte zeigen, dass neue Tiergattungen besonders in Riffen entstehen und dann in andere Ökosysteme exportiert werden. Damit wird die bisherige Theorie widerlegt, dass Riffe deshalb so artenreich sind, weil sie Anziehungspunkte für Arten sind, die an anderen Orten entstehen.

Neue Tierarten entstehen überall und ständig. Trotzdem gibt es räumliche Muster der Biodiversität: Die Artenvielfalt ist am höchsten in den Tropen und am niedrigsten an den Polen, höher im Flachwasser als in der Tiefsee, größer im Flachland als auf den Bergen und höher in Korallenriffen als außerhalb.

Schon länger vermuten Wissenschaftler, dass hinter diesen Mustern nicht nur ökologische Faktoren stecken: die höhere Artenvielfalt der Tropen geht größtenteils darauf zurück, dass dort neue Arten leichter entstehen als

in höheren Breiten.

Die jetzt von Wolfgang Kießling und seine Kollegen Carl Simpson und Michael Foote im Journal Science publizierten Ergebnisse zeigen, dass innerhalb der Tropen besonders die dort beheimateten Korallenriffe als Zentren der Evolution fungieren. Die Forscher untersuchten anhand einer Zusammenstellung aller bekannten fossilen Funde der letzten Millionen Jahre, in welchen Lebensräumen sich das älteste Auftreten von Tiergattungen konzentrierte.

Fazit: Die Neuentstehungsraten von Gattungen sind in Riffen mithin 45% höher als in anderen tropischen Lebensräumen. Die Autoren vermuten, dass den Riffen dabei zugute kommt, dass sie sehr zerklüftet sind und deshalb zahlreiche Lebensräume und Verstecke bieten, in denen neue Tierarten geschützt entstehen können.

Die in Riffen neu entstandene Vielfalt ist auch eine Diversitäts-Quelle für andere Lebensräume. Über 65% der Gattungen werden exportiert; deutlich mehr als importiert werden. Verantwortlich für diesen Exportüberschuss ist vermutlich die Diversität selbst. Sie wirkt als Barriere gegen invasive Arten. Die neue Studie zeigt abermals, wie wichtig Korallenriffe für die Erhaltung der Artenvielfalt in den Meeren sind.

Originalveröffentlichung: Wolfgang Kiessling, Carl Simpson, Michael Foote: Reefs as Cradles of Evolution

and Sources of Biodiversity in the Phanerozoic. Science (8. Januar 2010).

Fotos erhalten Sie unter: http://download.naturkundemuseum-berlin.de/presse/Riffevolution

Kontakt:
Prof. Dr. Wolfgang Kießling, Museum für Naturkunde Berlin, wolfgang.kiessling@mfn-berlin.de, Tel. +49(0)30 2093 8576
Dr. Gesine Steiner, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +49(0)30 2093 8917 Fax. +49(0)30 2093 8914, e-mail

gesine.steiner@mfn-berlin.de

Dr. Gesine Steiner | idw
Weitere Informationen:
http://www.naturkundemuseum-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern
18.01.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise