Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Korallen aus der Wüste - Bremer Meeresgeologe auf Expedition in der jordanischen Wüste

05.01.2011
Zusammen mit seinem jordanischen Kollegen Dr. Saber Al-Rousan war MARUM-Wissenschaftler Dr. Thomas Felis kürzlich auf einer 12-tägigen Expedition in der jordanischen Wüste. Am Golf von Aqaba konnten die beiden Forscher Bohrkerne aus dort vorhandenen fossilen Korallen gewinnen. Diese Korallenkerne können Aufschluss über das Klima vergangener Zeiten in dieser Region am Roten Meer geben.

Eher ungewöhnlich für einen Meeresgeologen war das Untersuchungsgebiet in der jordanischen Wüste. Knapp zwei Wochen war Dr. Thomas Felis vom MARUM, dem Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen, auf Expedition an der Küste des Golfs von Aqaba. Zusammen mit seinem Kollegen Dr. Saber Al-Rousan von der Marine Science Station der Jordanischen Universität in Aqaba erbohrte Felis insgesamt mehr als 13 Meter Bohrkerne aus 28 verschiedenen fossilen Korallenkolonien.

Wie Bäume so bilden auch Korallen jährliche Wachstumsringe aus. In diesen sogenannten Dichtebändern sind die Umweltbedingungen vergangener Zeiten gespeichert. „Da die untersuchten Korallen im Durchschnitt einen Zentimeter pro Jahr wachsen, kann man in den Korallenkernen einzelne Jahre und sogar Monate unterscheiden.“ erklärt der Meeresgeologe Felis „Das macht sie für uns zu einem wertvollen, zeitlich höchstauflösenden Klimaarchiv.“ So lässt sich mit einem ein Meter langen Korallenkern bereits 100 Jahre in die Vergangenheit blicken.

Die Kerne aus der jordanischen Wüste decken Zeitfenster von einigen Jahrzehnten bis zu wenigen Jahrhunderten innerhalb der letzten 6000 Jahre, sowie innerhalb der letzten Warmzeit vor etwa 122.000 Jahren ab. „Über die gute Erhaltung dieser uralten Korallen bin ich wirklich überrascht. Sie werden uns in den nächsten Jahren einzigartige Informationen über die Klimaentwicklung im Nahen Osten liefern“, sagt Thomas Felis. Frühere Untersuchungen an Korallen hatten gezeigt, das die Nordatlantische Oszillation, ein Klimaphänomen das für den besonders kalten letzten Winter in Europa mitverantwortlich war, in der Vergangenheit auch das Klima im Nahen Osten maßgeblich beeinflusst hat.

Die Korallenkerne lagern nun im MARUM, wo Felis sie weiter untersucht. Röntgenstrahlen machen die einzelnen Dichtebänder für die Altersbestimmung sichtbar und geochemische Untersuchungen geben Aufschluss über Temperatur- und Salzgehaltänderungen in dieser Region des Roten Meeres.

Der Golf von Aqaba trennt als nordöstlichste Bucht des Roten Meeres die arabische Halbinsel von der Halbinsel Sinai. Die Artenvielfalt der tropischen Korallenriffe macht dieses Meeresgebiet zu einem Paradies für Sporttaucher. Korallenriffe wuchsen hier schon vor hunderttausenden von Jahren. Durch geologische Prozesse wurde ein Teil dieser Riffe über die Meeresoberfläche hinaus angehoben und ist nun teilweise von Wüstensand bedeckt. In Aqaba befinden sich die wahrscheinlich nördlichsten angehobenen Riffterrassen der Welt.

Weitere Informationen / Interviewanfragen / Bildmaterial:

Dr. Thomas Felis
Tel. 0421 - 218-65071
Email: tfelis@marum.de
Jana Stone
MARUM-Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0421 – 218-65541
Email: jstone@marum.de
www.marum.de
MARUM entschlüsselt mit modernsten Methoden und eingebunden in internationale Projekte die Rolle des Ozeans im System Erde – insbesondere im Hinblick auf den globalen Wandel. Es erfasst die Wechselwirkungen zwischen geologischen und biologischen Prozessen im Meer und liefert Beiträge für eine nachhaltige Nutzung der Ozeane.

Das MARUM umfasst das DFG-Forschungszentrum und den Exzellenzcluster "Der Ozean im System Erde".

Albert Gerdes | idw
Weitere Informationen:
http://www.marum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik