Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimakarten der Universität Wien zeigen niederschlagsfreien November

01.12.2011
Im November 2011 gab es praktisch in ganz Österreich keinen messbaren Niederschlag, ein Umstand der seit Beginn der regelmäßigen Aufzeichnungen vor rund 150 Jahren einmalig ist.

Interessant ist, dass neben Österreich auch Süddeutschland und die meisten anderen mittel- und südosteuropäischen Länder niederschlagsfrei geblieben sind. Das Institut für Meteorologie und Geophysik der Universität Wien hat dazu den Bildbeweis. Mit der Analysesoftware VERA produzieren die WissenschafterInnen seit kurzem neben den aktuellen Wetterkarten auch Klimakarten, auf denen Mittelwerte bzw. Summen von Wetterdaten erstellt werden können.


Die Klimakarte zeigt für November 2011 ein in weiten Teilen völlig niederschlagsfreies Österreich. Karte: Institut für Meteorologie und Geophysik, Universität Wien


Auch in Süddeutschland sowie in den meisten mittel- und südosteuropäischen Ländern hat es im November kaum geregnet. Karte: Institut für Meteorologie und Geophysik, Universität Wien

Reinhold Steinacker, Professor am Institut für Meteorologie und Geophysik der Universität Wien und sein Mitarbeiter Dieter Mayer präsentieren zwei Karten – eine für Europa und eine für den Alpenraum – mit den Niederschlagssummen von 1. bis 30. November 2011 und erklären dazu: "Auf beiden Karten sind die Niederschlagssummen in Millimeter, d.h. Liter pro Quadratmeter, über Europa in unterschiedlicher Farbabstufung dargestellt (siehe rechte Skala). Diese Verteilung wurde aus der Summenbildung aller 120 sechsstündigen Echtzeit-Einzelanalysen im November 2011 von frei verfügbaren Beobachtungsdaten der Wetterdienste erzeugt."

Trocken in Österreich, Süddeutschland sowie Mittel- und Südosteuropa

Auffallend ist der große Bereich über Mittel- bis Südosteuropa, in dem im ganzen Monat November kaum oder überhaupt kein messbarer Niederschlag gefallen ist. Dies stellt an vielen Orten Österreichs, Süddeutschlands, Polens, Tschechiens, der Slowakei, Ungarns, Rumäniens und Bulgariens seit Beginn der Aufzeichnungen vor rund 150 Jahren einen neuen Negativ-Rekord dar.

Viel Regen im Piemont, an der Riviera und Südfrankreich

Im Gegensatz zu den extremen Trockenbereichen fiel dagegen im Mittelmeer zum Teil erheblich mehr Niederschlag als im langjährigen Mittel. Dies hatte Überschwemmungen Anfang November im Piemont, an der italienischen Riviera oder in Südfrankreich zur Folge.

Ursachen für den trockenen November

Die ungewöhnliche Niederschlagsverteilung wurde durch ein langlebiges stationäres Hoch über Mitteleuropa erzeugt, das die atlantischen Niederschlagssysteme entweder über Nordeuropa oder über das Mittelmeer ablenkte. Da sich dieses Hoch nunmehr zurückgezogen hat, gelangen in den nächsten Tagen wieder Fronten mit Niederschlägen zu den Alpen und werden die bisher fehlende Schneebedeckung zumindest in den höheren Lagen rasch herstellen. Nach dem niederschlagsfreien November kann der Dezember somit durchaus wieder den langjährigen Niederschlagswerten entsprechen oder diese sogar übertreffen. Ob wir heuer weiße Weihnachten haben werden, ist derzeit aber noch nicht vorhersagbar.

Karte der Niederschlagssummen im November 2011 über dem Alpenraum

Auf der Alpenraum-Karte lassen sich zusätzlich Österreich spezifische Details herauslesen, so z.B. dass es lediglich im südlichen Osttirol und in Westkärnten Niederschläge gab. Die geringfügigen Niederschläge in den anderen Teilen Österreichs stammen meist vom Nieselregen aus dem lang anhaltenden Hochnebel.

Wissenschaftlicher Kontakt
O. Univ.-Prof. Dr. Reinhold Steinacker
Institut für Meteorologie und Geophysik
1090 Wien, Althanstraße 14 (UZA II)
T +43-1-4277-537 30
M +43-664-602 77-537 30
reinhold.steinacker@univie.ac.at
Rückfragehinweis
Mag. Veronika Schallhart
Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
T +43-1-4277-175 30
M +43-664-602 77-175 30
veronika.schallhart@univie.ac.at

Veronika Schallhart | Universität Wien
Weitere Informationen:
http://www.univie.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Der Januskopf des südasiatischen Monsuns
15.06.2018 | Max-Planck-Institut für Chemie

nachricht Was das Eis der West-Antarktis vor 10.000 Jahren gerettet hat, wird ihr heute nicht helfen
14.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics