Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jacobs-Geochemiker untersuchen High-Tech-Metalle im Amazonasbecken

19.06.2012
High-Tech-Metalle, wie Neodym und Dysprosium, die zu den Seltenen Erden gehören, sind ein wichtiger Bestandteil von Windturbinen und anderer moderner Elektronik; ihr Verbrauch steigt weltweit.
Die Forschergruppe um Michael Bau, Professor für Geowissenschaften an der Jacobs University, untersucht in dem brasilianisch-europäischen Gemeinschaftsprogramm CLIM-AMAZON das chemische Verhalten und die Verteilung von High-Tech-Metallen in dem natürlichen System Amazonasbecken. So können die Forscher in Zukunft auch Umweltverschmutzungen durch diese Metalle in tropischen Regionen identifizieren. Das gemeinsame Forschungsprojekt wird von der EU mit 2 Millionen Euro gefördert und läuft über 3 Jahre.

Wissenschaftler aus Brasilien, Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien arbeiten im von der EU geförderten CLIM-AMAZON Projekt zusammen, um die Entwicklung von Klima und Geodynamik im Amazonas Becken zu untersuchen. Der Schwerpunkt der Jacobs- Geochemiker liegt zum einen auf der Verteilung und dem chemischen Verhalten von High- Tech-Metallen bei deren Mobilisierung - also deren Herauslösung - aus Gesteinen, Sedimenten und Böden. Die Forscher untersuchen ebenso die chemische Reaktivität und die Verteilung der Metalle bei ihrem Transport über den Amazonas in den Atlantik.

Der Amazonas fließt fast durch den gesamten südamerikanischen Kontinent.

Vor dem Hintergrund des weltweit stark angestiegenen Verbrauchs von High-Tech-Metallen für klimafreundliche Technologien wie Windturbinen und elektrische Autoantriebe ist ein besseres Verständnis ihres chemischen Verhaltens und ihres Einflusses auf die Umwelt von großer Bedeutung. Die Versorgung mit den Metallen wird in Zukunft ein entscheidender Wirtschaftsfaktor sein und hängt auch von politischen Faktoren ab. Die bislang bekannten Vorkommen der Seltenen Erden liegen zum Beispiel zu 97% in China.

Der Amazonas ist der mit Abstand wasserreichste Fluss der Erde; rund 20% des Frischwassereintrags in die Weltmeere stammt aus dem südamerikanischen Strom. Im Amazonas findet sich besonders viel organisches Material. Die Jacobs-Forscher konzentrieren sich daher darauf zu verstehen, welche Rolle organische Verbindungen, und Nanopartikel bei der Mobilisierung der High-Tech-Metalle unter tropischen Klimabedingungen spielen. Hier sind auch Kolloide - mikroskopisch kleine Partikel, fein verteilt im Wasser - relevant.

Ein weiteres Ziel des dreijährigen CLIM-AMAZON Programms ist es, den brasilianisch europäischen Austausch von Wissenschaftlern und Studenten zu fördern. Daher ist das Programm eine zukunftsträchtige Erweiterung der bestehenden Brasilien-Kooperationen von Jacobs-Wissenschaftlern im Bereich der Umwelt- und Rohstoffforschung.

Kontakt:
Michael Bau | Professor of Geosciences
Email: m.bau@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-3564

Judith Ahues | idw
Weitere Informationen:
http://www.jacobs-university.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern
18.01.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise