Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

More ice loss through snowfall on Antarctica

13.12.2012
Stronger snowfall increases future ice discharge from Antarctica.

Global warming leads to more precipitation as warmer air holds more moisture – hence earlier research suggested the Antarctic ice sheet might grow under climate change. Now a study published in Nature shows that a lot of the ice gain due to increased snowfall is countered by an acceleration of ice-flow to the ocean. Thus Antarctica’s contribution to global sea-level rise is probably greater than hitherto estimated, the team of authors from the Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK) concludes.

“Between 30 and 65 percent of the ice gain due to enhanced snowfall in Antarctica is countervailed by enhanced ice loss along the coastline,” says lead-author Ricarda Winkelmann. For the first time, an ensemble of ice-physics simulations shows that future ice discharge is increased up to three times because of additional precipitation in Antarctica under global warming. “The effect exceeds that of surface warming as well as that of basal ice-shelf melting,” Winkelmann says.

During the last decade, the Antarctic ice-sheet has lost volume at a rate comparable to that of Greenland. “The one certainty we have about Antarctica under global warming is that snowfall will increase,” Winkelmann explains. “Since surface melt might remain comparably small even under strong global warming, because Antarctica will still be a pretty chilly place, the big question is: How much more mass within the ice sheet will slowly but inexorably flow off Antarctica and contribute to sea-level rise, which is one of the major impacts of climate change.”

Since snowfall on the ice masses of Antarctica takes water out of the global water cycle, the continent’s net contribution to sea-level rise could be negative during the next 100 years – this is what a number of global and regional models suggest. The new findings indicate that this effect to a large extent is offset by changes in the ice-flow dynamics. Snow piling up on the ice is heavy and hence exerts pressure – the higher the ice the more pressure. Because additional snowfall elevates the grounded ice-sheet but less so the floating ice shelves, it flows more rapidly towards the coast of Antarctica where it eventually breaks off into icebergs and elevates sea level.

A number of processes are relevant for ice-loss in Antarctica, most notably to sub-shelf melting caused by warming of the surrounding ocean water. These phenomena explain the already observed contribution to sea-level rise.

“We now know that snowfall in Antarctica will not save us from sea-level rise,” says second author Anders Levermann, research domain co-chair at PIK and a lead author of the sea-level change chapter of the upcoming IPCC’s 5th assessment report. “Sea level is rising – that is a fact. Now we need to understand how quickly we have to adapt our coastal infrastructure; and that depends on how much CO2 we keep emitting into the atmosphere,” Levermann concludes.

Article: Winkelmann, R., Levermann, A., Martin, M.A., Frieler, K. (2012): Increased future ice discharge from Antarctica owing to higher snowfall. Nature [doi:10.1038/nature11616]

For further information please contact:
PIK press office
Phone: +49 331 288 25 07
E-Mail: press@pik-potsdam.de

Jonas Viering | PIK Potsdam
Further information:
http://www.pik-potsdam.de

All articles from Earth Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics