Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grundwasser - eine oft unterschätzte Georessource

11.05.2009
In Deutschland wird Trinkwasser zu über 90 % aus Grundwasser (einschließlich Quellwasser und Uferfiltrat) gewonnen. Den Verbrauchern ist das jedoch kaum bewusst; Wasser kommt nun mal aus dem Wasserhahn, so wie Strom aus der Steckdose. Doch wie selbstverständliche ist sauberes Grundwasser?

Während eines internationalen Workshops am 15. Mai 2009 diskutieren Hydrogeologen über verschiedene Aspekte dieser Fragestellung. Der Workshop findet von 09.00 Uhr bis ca. 12.40 Uhr im Konzilsaal im Hauptgebäude der Universität Greifswald statt.

Wenn über Umweltbelastungen gesprochen wird, dann sind üblicherweise Ökosysteme gemeint, d. h. Flora, Fauna und deren Lebensräume an Land und in den Oberflächengewässern - eben die sichtbare Welt. Das, was sich unter unseren Füßen im Untergrund befindet, und noch mehr das Grundwasser als das Wasser in den Hohlräumen der Gesteine, bleibt häufig unsichtbar, entzieht sich somit oft der öffentlichen Aufmerksamkeit. Die Hydrogeologie beschäftigt sich intensiv mit der Frage nach unseren Grundwasserressourcen. Zunehmend erkennen auch politische Entscheidungsträger das Problem.

Im Jahre 1991 hat die Haager Konferenz der Umweltminister festgestellt: "Grundwasser ist ein natürlicher Rohstoff von sowohl ökologischem als auch ökonomischem Wert und von entscheidender Bedeutung für ein umweltgerechtes Leben, für die Gesundheit, für die Landwirtschaft und den Erhalt der Ökosysteme." Und die EU-Wasserrahmenrichtlinie erwartet ebenfalls für das Grundwasser einen mengenmäßigen und qualitativen guten Zustand.

Grundsätzlich muss Grundwasser als eine erneuerbare und daher gesicherte sowie aufgrund seiner durch geologische Deckschichten gegebenen Geschütztheit gute Trinkwasserressource angesehen werden. Allerdings ist sie in bestimmten Regionen gefährdet, sei es weil Raubbau an ihr getrieben wird oder aber Schadstoffe durch menschliche Aktivitäten hinein gelangen. Bewässerungen in trockenen Gebieten führen zu Boden- und Grundwasserversalzung, mit der zunehmenden Urbanisierung gelangen bislang unbekannte Stoffe, wie etwa Arzneimittel, ins Grundwasser. Und wie verhält sich der Mechanismus der Grundwasserneubildung bei fortschreitendem Klimawandel? Was ist zu befürchten, wenn Ländergrenzen überschreitende Grundwasserreservoire zu politischen und möglicherweise ideologischen Diskussionen führen? Wie kann in von Wasserknappheit gefährdeten Regionen Grundwasser so bewirtschaftet werden, dass weder die Menge noch die Qualität leidet?

Weitere Informationen
Hydrogeologen, sind Geologen, die sich mit der Wechselwirkung von Wasser und Gestein befassen. Sie bewegen sich zwischen Wasserwirtschaftern und Wasserbauingenieuren, haben aber vor allem dabei die Erdkruste im Blick, die Speicher und Schutzschild des wichtigsten Lebensmittels und der zugleich wichtigsten Georessource bildet.
Ansprechpartnerin an der Universität Greifswald
Prof. Dr. Maria-Theresia Schafmeister
Lehrstuhl für Angewandte Geologie/Hydrogeologie
Institut für Geographie und Geologie
Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 17a, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-4590/-4592
Telefax 03834 86-4572
schaf@uni-greifswald.de

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de/~geo/_Neue-Seite-2007/Geologie/Geologie.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Der Januskopf des südasiatischen Monsuns
15.06.2018 | Max-Planck-Institut für Chemie

nachricht Was das Eis der West-Antarktis vor 10.000 Jahren gerettet hat, wird ihr heute nicht helfen
14.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics