Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geowissenschaftler bohren Nordsee-Halbinsel Eiderstedt an

11.02.2011
Start der ca. 300 m tiefen Forschungsbohrung Gardinger Trog zur Klimaerforschung des Eiszeitalters.

Ab Montag dem 21.2.2011 frisst sich der Bohrmeißel in den Untergrund von „Welt“; so heißt das Örtchen bei Garding, das nach umfangreichen geophysikalischen und geologischen Voruntersuchungen als Bohrplatz ausgesucht worden ist. Hier soll hochwertiges Probenmaterial gewonnen werden, aus dem die Klima- und Überflutungsgeschichte des Nordens abgelesen werden kann.

Das bei der Forschungsbohrung federführende Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) in Hannover hat die norddeutsche Bohrfirma Ivers Brunnenbau GmbH beauftragt, die Forschungsbohrung als Spülbohrung im Rammkern- und Seilkernverfahren niederzubringen und so das von den Wissenschaftlern begehrte Bohrkernmaterial zu Tage zu fördern.

Weiterhin soll das Bohrloch umfangreiche Bohrlochmessungen ermöglichen. Die vorbereitenden Arbeiten am Bohrplatz beginnen am 15.2.2011. Gut dreißig Bohrtage sind eingeplant, so dass im April die Arbeit beendet und das Bohrloch verfüllt sein kann.

Ein Geowissenschaftler-Team der Universitäten Mainz und Lüneburg, der Abteilung Geologie und Boden im Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), Flintbek, und des Leibniz-Instituts für Angewandte Geophysik hatte sich zusammengefunden und zur Forschungsbohrung Garding entschlossen, um Forschungsfragen zur Geologie, zur Klima- und Überflutungsgeschichte von Nordeuropa zu untersuchen.

Eine erste Informationsveranstaltung fand bereits am 31.8.2010 in Garding statt. Während der Bohrung werden Presseinformationen ausgegeben. Auch ein Pressetermin vor Ort ist für den 15.3.2011 um 14 Uhr am Bohrplatz angesetzt, bei dem Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen Fragen beantworten. Mehr Information finden Sie im Anhang oder unter LIAG Aktuelles in der Rubrik: Messeinsätze - Bohrungen.

Kontakt
Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG), Hannover
Herr Prof. Dr. Manfred Frechen; Tel.: 0511 / 643-2537 oder -2302
- Projektleitung - Email: manfred.frechen@liag-hannover.de
Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), Flintbek
Frau Sabine Rosenbaum; Tel.: 04347 / 704-500
Abteilungsleitung Geologie und Boden; Email: sabine.rosenbaum@llur.landsh.de
Weitere beteiligte Institutionen sind:
Leuphana Universität Lüneburg, Institut für Ökologie
Frau Prof. Dr. Brigitte Urban;
Johannes Gutenberg Universität Mainz; Institut für Geowissenschaften
Herr Prof. Dr. Frank Sirocko

Franz Binot | idw
Weitere Informationen:
http://www.liag-hannover.de/aktuelles.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Warum der Meeresboden in Bewegung gerät
13.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Erste Messung der Erdgravitation mit einer transportablen optischen Uhr
12.02.2018 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics