Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fossil des größten echten Krokodils gefunden

14.05.2012
Menschenfresser übertraf unsere Vorfahren um Siebenfaches

Das größte bisher bekannte echte Krokodil haben Forscher der University of Iowa identifiziert. Wie sie im "Journal of Vertebrate Paleontoloty" berichten, wurde das Crocodylus thorbjarnarsoni in Kenia bis achteinhalb Meter groß.


Größenvergleich: Riesen- und Nilkrokodil, Mensch einst und jetzt (Bild: Uiowa)

Zum Vergleich: Das Nilkrokodil als größter noch lebender Verwandter bringt im Extremfall "nur" 6,4 Meter auf die Messlatte. Der neue Spross in der Krokodilsfamilie lebte erst vor rund zwei bis vier Mio. Jahren und dürfte somit sogar mit dem Menschen Bekanntschaft geschlossen haben.

Hinunterschlucken genügt

Einzelne Fossilien des Krokodils wurden schon früher im kenianischen Nationalmuseum Nairobi identifiziert, doch erst jetzt der bisher unbekannten Spezies zugeordnet. Manche der Fossilteile stammen aus Orten, die auch für wichtige Funde von Menschenfossilien bekannt sind. Da der Mensch damals kleiner war - rund 1,20 Meter - fiel der Mensch-Krokodil-Vergleich noch drastischer aus.

"Es lässt sich ausmalen, dass die Riesenkrokodile die Menschen gar nicht beißen, sondern bloß hinunterschluckten mussten", folgert Studienleiter Christopher Brochu. Von Begegnungen des Menschen mit der urzeitlichen Monsterechse gibt es zwar keine Hinweise, sie seien aber dennoch sehr wahrscheinlich, sagt der Geowissenschaftler. "Der Frühmensch suchte genauso wie die Tiere an Flüssen und Seen nach Wasser, wo die Krokodile warteten."

Sensation späte Datierung

Der Reptilexperte Richard Gemel vom Naturhistorischen Museum Wien http://nhm-wien.ac.at hebt gegenüber pressetext besonders die späte Datierung des Fossils hervor. "Riesenkrokodile wurden teils viel größer, wie etwa der zwölf Meter lange Sarcosuchus, doch war dies in der Kreidezeit und somit lange vor dem Menschen." In der Familie der echten Krokodile (Crocodylidae) gibt es zwar auch rezente Kolosse wie etwa Sumpf-, Nil- oder Panzerkrokodile, an die Acht-Meter-Grenze reichen sie jedoch nicht heran.

Anders als Menschen, wachsen Reptilien ihr Leben lang. "Je länger Krokodile leben, desto größer sind sie, wobei die Wachstumsrate im Alter abnimmt", erklärt Gemel. Daneben gibt es bei einigen großwüchsigen Arten das Phänomen des Riesenwuchses einzelner Bullen - eine Laune der Natur, wie der Herpetologe darlegt. "Bei Fossilien nimmt man in der Regel aber nicht an, dass sie zu diesen Ausnahmen gehören. Da man keine Vergleichswerte hat, belässt man es bei der Größenfeststellung."

Johannes Pernsteiner | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.uiowa.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten