Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher entdecken ältestes Gestein der Erde

29.09.2008
4,28 Mrd. Jahre alte Felsen könnten Spuren von Ur-Lebensformen beinhalten

An der Hudson-Bay-Küste in Kanada wollen Forscher die ältesten bisher bekannten Felsen der Welt gefunden haben. Wie das Science Journal berichtet, haben Teile des dortigen Grundgesteins ein stolzes Alter von 4,28 Mrd. Jahren.

Damit wurde das wohl älteste bekannte Stück Erde entdeckt, das sich zu einem Zeitpunkt formiert haben soll, als die Erde weniger als 300 Mio. Jahre jung war. In dem Gestein könnten sogar Formen früheren Lebens zu finden sein.

"Die Felsen beinhalten äußerst spezielle chemische Merkmale, die nur in sehr, sehr altem Gestein zu finden sind", erklärt Don Francis von der McGill University in Montreal. Eine Probe des "Nuvvuagittuq Greenstone" sei um 250 Mio. Jahre älter als jene Gesteinsformationen im Nordwesten Kanadas mit einem Alter von 4,03 Mrd. Jahren, die bisher als die ältesten Felsen galten. "Das Spannende an der Sache ist, dass wir chemische Merkmale entdeckt haben, die bisher noch nie gesehen wurden", so Francis. Nirgendwo auf der Erde sei dieses Merkmal ein zweites Mal zu finden.

Es sei zwar noch nicht einwandfrei festzustellen gewesen, mit dem Fund könne jedoch der Nachweis des frühesten Lebens auf der Erde erbracht worden sein, hofft der Wissenschaftler. Das Material zeige eine verbundene, Band-ähnliche Eisen-Formation, in der sich Magnetit und Quarz abwechseln.

Diese Bänder könnten darauf hinweisen, dass vor 4,3 Mrd. Jahren ein Ozean mit hydrothermalem Kreislauf auf der Erde vorhanden war, da derartige Ablagerungen für Gestein aus der Tiefsee typisch seien. "Einige Experten glauben, dass auch Bakterien nötig sind, um diese Ablagerungen vorzufinden", erklärt Francis. Damit könnte der älteste Lebensnachweis der Erde gegeben sein.

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.sciencemag.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker der Uni Graz nutzen Treibhausgas zur Herstellung eines Wirkstoffs gegen Schlafkrankheit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie