Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fire and Ice: Wildfires Darkening Greenland Snowpack, Increasing Melting

06.12.2012
Satellite observations have revealed the first direct evidence of smoke from Arctic wildfires drifting over the Greenland ice sheet, tarnishing the ice with soot and making it more likely to melt under the sun.

At the American Geophysical Union meeting this week, an Ohio State University researcher presented images from NASA’s Cloud-Aerosol Lidar and Infrared Pathfinder Satellite Observation (CALIPSO) satellite, which captured smoke from Arctic fires billowing out over Greenland during the summer of 2012.


NASA CALIPSO satellite scan over Greenland. The circled region (right) is among those researchers have identified as sooty aerosols from wildfires. Image by Jason Box, courtesy of Ohio State University.

Jason Box, associate professor of geography at Ohio State, said that researchers have long been concerned with how the Greenland landscape is losing its sparkly reflective quality as temperatures rise. The surface is darkening as ice melts away, and, since dark surfaces are less reflective than light ones, the surface captures more heat, which leads to stronger and more prolonged melting.

Researchers previously recorded a 6 percent drop in reflectivity in Greenland over the last decade, which Box calculates will cause enough warming to bring the entire surface of the ice sheet to melting each summer, as it did in 2012.

But along with the melting, researchers believe that there is a second environmental effect that is darkening polar ice: soot from wildfires, which may be becoming more common in the Arctic.

“Soot is an extremely powerful light absorber,” Box said. “It settles over the ice and captures the sun’s heat. That’s why increasing tundra wildfires have the potential to accelerate the melting in Greenland.”

Box was inspired to investigate tundra fires after his home state of Colorado suffered devastating wildfires this past year. According to officials, those fires were driven in part by high temperatures.

Meanwhile, in the Arctic, rising temperatures may be causing tundra wildfires to become more common. To find evidence of soot deposition from these fires, Box and his team first used thermal images from NASA’s Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) to identify large fires in the region. Then they used computer models to project possible smoke particle trajectories, which suggested that the smoke from various fires could indeed reach Greenland.

Finally, they used that information to examine the CALIPSO data, and pinpoint sooty aerosols—smoke clouds—over Greenland.

Because the only way to truly measure the extent to which soot particles enhance melting is to take ice sheet surface samples, Box is organizing a Greenland ice sheet expedition for 2013. The Dark Snow Project expedition is to be the first of its kind, made possible by crowd-source funding.

The analysis of the MODIS and CALIPSO data was supported by the Ohio State University’s Climate, Water and Carbon initiative. Collaborators on the fire study include Thomas Painter of NASA’s Jet Propulsion Laboratory and graduate student McKenzie Skiles of the University of California, Los Angeles.

Contact: Jason Box, (614) 506-0830; Box.11@osu.edu

Written by Pam Frost Gorder, (614) 292-9475; Gorder.1@osu.edu

Editor’s note: to contact Box during the American Geophysical Union meeting, or to obtain a copy of a CALIPSO image showing smoke over Greenland, contact Pam Frost Gorder.

Presentation C51E-03, “Greenland ice sheet albedo feedback: mass balance implications,” will take place at 8:30 a.m. PT on Friday, Dec. 7, 2012, in Rm. 3007 Moscone West.

Pam Frost Gorder | EurekAlert!
Further information:
http://www.osu.edu

More articles from Earth Sciences:

nachricht Impacts of mass coral die-off on Indian Ocean reefs revealed
21.02.2017 | University of Exeter

nachricht How much biomass grows in the savannah?
16.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

All articles from Earth Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften