Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Forschungsprojekt zur Biokohle gestartet

18.07.2012
Nicht nur finanzielle Krisen erfordern Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg: Im Kampf gegen den Klimawandel ist jetzt ein neues EU-Forschungsprojekt zur Biokohle gestartet.
Forscher aus 23 Ländern arbeiten an „Biochar Europe“, auch drei Unternehmen sind beteiligt. Koordiniert wird das Vorhaben von Prof. Dr. Bruno Glaser von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Das Projekt findet im Rahmen des „COST Action“ Programms der Europäischen Union statt und wird mit 500.000 Euro in den nächsten vier Jahren gefördert.

Biokohle gilt als großer Hoffnungsträger im Kampf gegen den Klimawandel. „Sie kann Kohlenstoff mehrere tausend Jahre speichern und nebenbei den Boden verbessern“, erläutert Bruno Glaser, Professor für Bodenbiogeochemie. Biokohle besteht aus verkohlten organischen Materialien. „Ihre Herstellung ist meines Wissens nach die einzige Technologie, die so der Atmosphäre aktiv Kohlenstoff entziehen kann.“ Ihre Wirkung und Zusammensetzung ist jedoch noch weitgehend unerforscht.

„Biochar Europe“ will deshalb ein europaweites Netzwerk für Experten aus Forschung und Anwendung schaffen. Ziel ist es, eine schnelle und sichere Nutzung von Biokohle in Europa voranzutreiben. In vier Arbeitsgruppen soll bis 2016 untersucht werden, wie Biokohle hergestellt und genutzt werden kann, wie sie auf die Umwelt wirkt, welche potenziellen Risiken die Technologie birgt und wie sie in den Wirtschaftskreislauf eingebracht werden kann.

COST steht für „European Cooperation in Science and Technology“ und bildet einen staatenübergreifenden Rahmen für Europäische Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technik, indem es die Koordination von national geförderter Forschung auf europäischer Ebene unterstützt. Mit den sogenannten „COST Actions“ wird die Zusammenarbeit in thematischen Netzwerken gefördert.

Weitere Informationen: http://www.cost.eu/domains_actions/fa/Actions/TD1107

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Bruno Glaser
Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften der MLU, Bodenbiogeochemie
Telefon: 0345 55 22532
E-Mail: bruno.glaser@landw.uni-halle.de

Ute Olbertz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-halle.de
http://www.cost.eu/domains_actions/fa/Actions/TD1107

Weitere Berichte zu: Biokohle EU-Forschungsprojekt Klimawandel Kohlenstoff MLU action

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Wetteranomalien verstärken Meereisschwund
16.01.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Material löst sich dynamisch statt kontinuierlich
16.01.2018 | MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie