Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erderwärmung beschleunigt den Klimawandel

15.01.2010
Mehr Methan bei höheren Temperaturen freigesetzt

Die Erwärmung der Erdoberfläche und der Atmosphäre ist nicht nur eine Folge des Klimawandels, sondern auch eine seiner Ursachen. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Niederländischen Instituts für Raumforschung und der Universität Edinburgh in der Zeitschrift Science. Auf Grundlage von Satellitendaten konnten sie beweisen, dass die Freisetzung von Methan bei höheren Temperaturen deutlich zunimmt. Methan ist ein Treibhausgas, das wiederum selbst eine wesentliche Rolle in der globalen Erwärmung besitzt.

Die Wissenschaftler untersuchten die Naturgebiete, die am meisten Methan produzieren - Reisfelder, Marschgebiete und Moore. Diese Feuchtgebiete, die sowohl in den Tropen als auch in höheren Breiten vorkommen, kennzeichnen sich durch starke Schwankungen in den Methanemissionen. Die Forscher entdeckten, dass die Schwankung im Methanausstoß in den Tropen besonders von den Veränderungen im Grundwasserspiegel bestimmt werden, während in höheren Breiten die Oberflächentemperatur der springende Punkt für die Freisetzung ist.

Satelliten als Geschichtsschreiber

Die Datenbasis für diese Erkenntnis lieferten Messungen des niederländisch-deutschen Instruments SCIAMACHY, das sich an Bord des ESA-Satelliten Envisat befindet. Berücksichtigt wurden dabei Daten zur Methankonzentration in der Erdatmosphäre, der Oberflächentemperatur sowie auch Schwankungen im Gravitationsfeld der Erde, die von 2003 bis 2005 durch das Satellitenprojekt GRACE erhoben werden können (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090812021/ ). Im Zeitraum von 2003 bis 2007 sei laut Ansicht der Forscher die Methanemission der Moorgebiete um sieben Prozent gestiegen.

"Die Erderwärmung ist ein sehr komplexer Prozess, da höhere Temperaturen ihrerseits die Erwärmung ankurbeln", betont Studienleiter Paul Palmer von der Universität Edinburgh. Die Forschung habe gezeigt, dass Satelliten die Veränderungen im Ausstoß von Treibhausgasen in bestimmten Bereichen der Erde exakt aufzeichnen können. "Somit kann man auch die Emissionen dokumentieren, die sowohl von der Natur als auch vom Menschen verursacht werden."

Auch Meerestemperatur beeinflusst Methan

Eine weitere von der Temperatur abhängige Quelle von Methan, die in der Studie allerdings nicht berücksichtigt wurde, ist das in den Polarmeeren gelagerte Methanhydrat. Auch dieses wird infolge von bereits leichten Schwankungen der Meerestemperatur freigesetzt (siehe http://pressetext.com/news/090817004/ ).

Abstract des Originalartikels unter http://www.sciencemag.org/cgi/content/abstract/327/5963/322

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.sron.nl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Was macht Korallen krank?
08.12.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Neue Weltkarte zeigt Karstgrundwasserleiter
04.12.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

11.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet

11.12.2017 | Förderungen Preise

Der Buche in die Gene schauen - Vollständiges Genom der Rotbuche entschlüsselt

11.12.2017 | Biowissenschaften Chemie