Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschen in der Eiswüste

19.06.2006
Geowissenschaftler der Universität Jena berichten über Antarktis-Expedition

Victoria Land in der Antarktis, an einem sonnigen Sommermorgen Ende November. Zwei Männer sitzen dick verpackt in ihrem Zelt und frühstücken. Doch das ist bei minus 10 Grad Innentemperatur nicht so einfach. "Zum Teekochen muss man erst einmal Schnee schmelzen. Auch das tiefgefrorene Brot ist erst nach dem Auftauen auf dem Wasserkessel genießbar", erklärt Dr. Robert Schöner. "Außer Salami und Marmelade ist einfach alles gefroren", ergänzt Prof. Dr. Lothar Viereck-Götte.

Die beiden Geowissenschafter von der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben insgesamt drei Monate in der Antarktis gearbeitet. Auf Einladung der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) fuhren sie im Oktober vergangenen Jahres zur deutschen Sommerstation "Gondwana" im Südosten des Kontinents. Dort angekommen ging es per Hubschrauber etwa 150 Kilometer weiter zum Zeltlager auf zweieinhalb Tausend Meter Höhe ins Transantarktische Gebirge. Von dort aus untersuchten die Jenaer Geowissenschaftler die Gesteine, aus denen die umliegenden Berge bestehen.

Anfang Februar kehrten Prof. Viereck-Götte und Dr. Schöner nach Jena zurück. Von ihrer Reise brachten sie nicht nur mehr als eine Tonne Gesteinsproben mit, sondern auch einmalige Impressionen der urwüchsigen, teilweise unberührten Natur der Antarktis. Über diese Eindrücke, ihre Forschungsarbeiten und den harten Arbeitsalltag im ewigen Eis berichten die Wissenschaftler am Mittwoch, den 21. Juni um 19.00 Uhr im Hörsaal 329 des Instituts für Geographie (Löbdergraben 32). Zu dem Vortrag sind alle Interessenten, insbesondere alle Angehörigen der Universität, herzlich eingeladen.

Kontakt:
Prof. Dr. Lothar Viereck-Götte
Institut für Geowissenschaften
Burgweg 11, 07749 Jena
Tel.: 03641 / 948720
Fax: 03641 / 948602
E-Mail: lothar.viereck-goette@uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Antarktis Eiswüste Viereck-Götte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung