Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Belgien will Öko-Antarktis-Station errichten

06.06.2006


Belgien wird die erste selbst versorgende Antarktisstation errichten, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature in seiner Online-Ausgabe. Die Forschungsstation Prinzessin Elisabeth soll während des Südsommers 2007/2008 errichtet werden und über ein Wind- und Solarkraftwerk verfügen. Insgesamt sind die Kosten mit 6,4 Mio. Euro veranschlagt worden.


polarfoundation.org



In der fragilen Umwelt der Antarktis brauchen selbst organische Abfälle Jahre zum Kompostieren. Immer wieder standen daher auch die zahlreichen Forschungsstationen im Zentrum der Kritik seitens der Umweltschützer. Stationen jüngerer Bauart verfügen heute meist über Photovoltaik-Anlagen, allerdings gibt es bisher keine Antarktis-Station, die ohne Dieselgeneratoren auskommt. Vor allem der südpolare Winter stellt große energetische Hürden dar, da es nahezu kein Sonnenlicht gibt. "Alle Betreiber von Stationen versuchen die Umwelt so gut wie möglich zu schützen und setzen zunehmend auf nachhaltige Energieversorgung", so Karl Tuplin, Projektmanager der neuen britischen Halley-VI-Station, die ebenfalls im Südsommer 2007/2008 errichtet werden soll.



Was die Belgier vorhaben, ist aber einzigartig. Die neue Station soll nämlich nicht nur ohne Diesel-Generatoren auskommen, sondern auch noch jeglichen anfallenden Abfall recyclieren, wie bei der Sitzung der International Polar Foundation IPF vom Vorsitzenden Alain Hubert angekündigt wurde. "Das wird die nachhaltigste Forschungsstation werden, die es gibt. Diese Station wird die empfindliche Umwelt der Antarktis in keiner Weise negativ beeinflussen." Solarpanele am Dach und auf den Seitenwänden werden die erforderliche Energiemenge herstellen.

Im Vergleich zu anderen Antarktis-Stationen wird die Prinzessin-Elisabeth-Station allerdings eine relativ kleine Forschungseinrichtung sein. Insgesamt werden 12 Forscher dort Untersuchungen zum Thema "Klimaänderung" durchführen. Maximal 20 Menschen haben in der Station, die vorerst nur im Sommer besetzt sein wird, Platz. In weiterer Folge wollen die Betreiber untersuchen, ob die Windenergie - bis zu zehn 6-Kilowatt-Windturbinen - tatsächlich ausreicht, um die Station auch während der Wintermonate zu betreiben. Für den Fall, dass die Selbstversorgung doch nicht funktioniert, steht ein Generator zur Verfügung.

Im Vergleich zur Prinzessin-Elisabeth-Station ist Halley VI mit 52 Forschern eine relativ große Station. Halley VI wird kein "energetischer Selbstversorger" sein, wie Tuplin angibt. Allerdings soll die Energieeffizienz deutlich erhöht werden. Dadurch soll der Gesamt-Energiebedarf um 15 Prozent gesenkt werden.

Da die Polarregionen sämtliche geodynamischen Entwicklungsprozesse der Erde maßgeblich beeinflussen, wurde 2007/08 als Internationales Polarjahr (IPY) http://www.ipy.org ausgerufen. Forscher aus aller Welt werden sich eingehend mit den beiden Polen der Erde und auseinander setzen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com
http://www.polarfoundation.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Meeresforschung in Echtzeit verfolgen
22.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Weniger Sauerstoff in allen Meeren
16.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für

27.02.2017 | Seminare Workshops

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie