Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3.Internationaler GIS Day informiert über Anwendungsmöglichkeiten Geographischer Informationssysteme

13.11.2001


In diesem Jahr findet zum dritten Mal der internationale GIS Day statt. Anlässlich des globalen Ereignisses mit weltweit vernetzter Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Geographische Informationsverarbeitung öffnen Nutzer von GIS-Technologien am 14. November 2001 ihre Türen mit Veranstaltungen für Schulen, Wirtschaft, Kommunen und Behörden sowie sonstige Interessierte, um ihre praktische Arbeit mit Geographischen Informationssystemen vorzustellen.

Im vergangenen Jahr haben sich mehr als 2000 Firmen, Institutionen und Organisationen aus 91 Ländern beteiligt; insgesamt über 2,5 Millionen Menschen wurden Einblicke in die Möglichkeiten von GIS und Geoinformatik ermöglicht. Auch im deutschsprachigen Raum informieren Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Behörden im Rahmen des GIS Day über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten Geographischer Informationssysteme sowie über Ausbildungsangebote in diesem Bereich.

Das Geographische Institut der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität veranstaltet am 14. November in Kooperation mit der ESRI Geoinformatik GmbH einen Tag der offenen Tür mit Vorträgen, einer Posterausstellung und Präsentationen zum Thema Geographische Informationssysteme (GIS). Vorgestellt werden Anwendungsbeispiele aus den Bereichen Forschung und Wissenschaft, Unternehmen und Entwicklung, Beratung sowie Behörden und Kommunen. Den Einführungsvortrag "Die GIS-Zukunft und das Internet" hält der Sprecher des Arbeitskreises Geographische Informationssysteme der Deutschen Gesellschaft für Geographie, Prof. Dr. Gerd Peyke (Universität Erlangen-Nürnberg).

Mit Vorträgen von Absolventen und Wirtschaftsvertretern beteiligt sich das Geographische Institut der Universität Bonn am Global GIS Day. Im Mittelpunkt der Bonner Veranstaltung steht die Diskussion um den Arbeitsmarkt im Bereich GIS und die damit verbundenen Chancen und Möglichkeiten für Studenten der Geographie. Prof. Klaus Greve, Leiter der Arbeitsgruppe Geographische Informationssysteme, wird im Rahmen einer abschließenden Diskussionsrunde einen Ausblick zur zukünftigen Entwicklung der Geoinformatik und des GIS-Sektors geben.

Weitere Veranstaltungen bieten unter anderem das Bildungswerk Ost-West in Dresden, das Institut für Geodäsie und Geoinformatik der Universität Rostock sowie das Forschungszentrum für Geoinformatik und Fernerkundung der Hochschule Vechta an.

Der Begriff GIS ist seit Anfang der neunziger Jahre in aller Munde, und schon heute zählen EDV-gestützte Geoinformationssysteme in zahlreichen Anwendungsgebieten zum unentbehrlichen Arbeitswerkzeug. Die Anwendungen reichen von der Reiseroutenplanung über simulierte Wetterflüge und intelligente, raumbezogene Informationssysteme bis hin zu aktuellen Themenbereichen wie Umweltschutz und Standortplanung. Mittlerweile ist es sogar möglich, interaktiv über das Internet auf Satellitenbilder, Datenbanken und kartenbasierte geographische Auskunftssysteme zuzugreifen.

Die Anwendung Geographischer Informationssysteme gewinnt in Behörden, Kommunen und Wirtschaft eine immer größere Bedeutung und wird auch im alltäglichen Leben verstärkt eingesetzt. Einen entsprechenden Boom erlebt der Markt für Abgänger mit GIS-Kenntnissen, die Nachfrage übersteigt das Angebot bei weitem. "Die Zahl der Arbeitsplätze für GIS-Anwender steigt in hochentwickelten Industrieländern mit zweistelligen jährlichen Zuwachsraten", so Prof. Peter Meusburger von der Universität in Heidelberg, wo seit 1997 Wissenschaftler des European Media Laboratory (EML) mit Staatsexamenskandidaten, Diplomanden und Doktoranden des Heidelberger Geographischen Instituts in Forschungsprojekten zu diesem Thema zusammenarbeiten.

Der internationale GIS Day findet in diesem Jahr als Teil der "National Geographic Society’s Geography Awareness Week" (11.-17. November 2001) unter dem Motto Discovering the world through GIS statt. Der GIS Day ist eine Initiative der National Geographic Society, der American Association of Geographers und führender Unternehmen der Branche.

Allgemeine Informationen zum GIS Day sowie Links zu den nationalen und internationalen Veranstaltungen im Internet unter http://www.gisday.com.

Ihr Ansprechpartner:
Deutsche Gesellschaft für Geographie (DGfG)
Dr. Peter Wittmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel./Fax: (0711) 2 26 14 02
E-Mail: p.wittmann@epost.de

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.geographie.de/
http://www.gisday.com.

Weitere Berichte zu: GIS Geographisch Geoinformatik Informationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Umrüstung auf LED-Beleuchtung spart Energie und Geld, führt aber zu steigender Lichtverschmutzung
23.11.2017 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an
23.11.2017 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung