Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3.Internationaler GIS Day informiert über Anwendungsmöglichkeiten Geographischer Informationssysteme

13.11.2001


In diesem Jahr findet zum dritten Mal der internationale GIS Day statt. Anlässlich des globalen Ereignisses mit weltweit vernetzter Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Geographische Informationsverarbeitung öffnen Nutzer von GIS-Technologien am 14. November 2001 ihre Türen mit Veranstaltungen für Schulen, Wirtschaft, Kommunen und Behörden sowie sonstige Interessierte, um ihre praktische Arbeit mit Geographischen Informationssystemen vorzustellen.

Im vergangenen Jahr haben sich mehr als 2000 Firmen, Institutionen und Organisationen aus 91 Ländern beteiligt; insgesamt über 2,5 Millionen Menschen wurden Einblicke in die Möglichkeiten von GIS und Geoinformatik ermöglicht. Auch im deutschsprachigen Raum informieren Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Behörden im Rahmen des GIS Day über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten Geographischer Informationssysteme sowie über Ausbildungsangebote in diesem Bereich.

Das Geographische Institut der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität veranstaltet am 14. November in Kooperation mit der ESRI Geoinformatik GmbH einen Tag der offenen Tür mit Vorträgen, einer Posterausstellung und Präsentationen zum Thema Geographische Informationssysteme (GIS). Vorgestellt werden Anwendungsbeispiele aus den Bereichen Forschung und Wissenschaft, Unternehmen und Entwicklung, Beratung sowie Behörden und Kommunen. Den Einführungsvortrag "Die GIS-Zukunft und das Internet" hält der Sprecher des Arbeitskreises Geographische Informationssysteme der Deutschen Gesellschaft für Geographie, Prof. Dr. Gerd Peyke (Universität Erlangen-Nürnberg).

Mit Vorträgen von Absolventen und Wirtschaftsvertretern beteiligt sich das Geographische Institut der Universität Bonn am Global GIS Day. Im Mittelpunkt der Bonner Veranstaltung steht die Diskussion um den Arbeitsmarkt im Bereich GIS und die damit verbundenen Chancen und Möglichkeiten für Studenten der Geographie. Prof. Klaus Greve, Leiter der Arbeitsgruppe Geographische Informationssysteme, wird im Rahmen einer abschließenden Diskussionsrunde einen Ausblick zur zukünftigen Entwicklung der Geoinformatik und des GIS-Sektors geben.

Weitere Veranstaltungen bieten unter anderem das Bildungswerk Ost-West in Dresden, das Institut für Geodäsie und Geoinformatik der Universität Rostock sowie das Forschungszentrum für Geoinformatik und Fernerkundung der Hochschule Vechta an.

Der Begriff GIS ist seit Anfang der neunziger Jahre in aller Munde, und schon heute zählen EDV-gestützte Geoinformationssysteme in zahlreichen Anwendungsgebieten zum unentbehrlichen Arbeitswerkzeug. Die Anwendungen reichen von der Reiseroutenplanung über simulierte Wetterflüge und intelligente, raumbezogene Informationssysteme bis hin zu aktuellen Themenbereichen wie Umweltschutz und Standortplanung. Mittlerweile ist es sogar möglich, interaktiv über das Internet auf Satellitenbilder, Datenbanken und kartenbasierte geographische Auskunftssysteme zuzugreifen.

Die Anwendung Geographischer Informationssysteme gewinnt in Behörden, Kommunen und Wirtschaft eine immer größere Bedeutung und wird auch im alltäglichen Leben verstärkt eingesetzt. Einen entsprechenden Boom erlebt der Markt für Abgänger mit GIS-Kenntnissen, die Nachfrage übersteigt das Angebot bei weitem. "Die Zahl der Arbeitsplätze für GIS-Anwender steigt in hochentwickelten Industrieländern mit zweistelligen jährlichen Zuwachsraten", so Prof. Peter Meusburger von der Universität in Heidelberg, wo seit 1997 Wissenschaftler des European Media Laboratory (EML) mit Staatsexamenskandidaten, Diplomanden und Doktoranden des Heidelberger Geographischen Instituts in Forschungsprojekten zu diesem Thema zusammenarbeiten.

Der internationale GIS Day findet in diesem Jahr als Teil der "National Geographic Society’s Geography Awareness Week" (11.-17. November 2001) unter dem Motto Discovering the world through GIS statt. Der GIS Day ist eine Initiative der National Geographic Society, der American Association of Geographers und führender Unternehmen der Branche.

Allgemeine Informationen zum GIS Day sowie Links zu den nationalen und internationalen Veranstaltungen im Internet unter http://www.gisday.com.

Ihr Ansprechpartner:
Deutsche Gesellschaft für Geographie (DGfG)
Dr. Peter Wittmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel./Fax: (0711) 2 26 14 02
E-Mail: p.wittmann@epost.de

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.geographie.de/
http://www.gisday.com.

Weitere Berichte zu: GIS Geographisch Geoinformatik Informationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten