Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Interesse an geothermischer Energiegewinnung

05.12.2005


Land bekräftigt Interesse an geothermischer Energiegewinnung
NRW-Wirtschaftsministerin zu Gast an der RUB


Prometheus-Projekt kommt bei Christa Thoben gut an


Aus Wärme aus dem Erdinneren umweltverträglich Energie zu gewinnen ist das Ziel des Projekts Prometheus von Geowissenschaftlern und Ingenieuren der RUB. Bei einem Besuch informierte sich darüber heute NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben. Sie begrüßte das Engagement der Forscher und betonte, dass die neue Landesregierung die erneuerbaren Energien weiter fördern werde, allerdings mit Augenmaß und ohne ideologische Scheuklappen. Wichtig für Nordrhein-Westfalen seien die industriepolitischen Chancen, die aus einem Projekt wie Prometheus entstünden.


Erdwärme ins Fernwärmenetz einspeisen

Ziel des Projektes Prometheus ist die Förderung und Nutzung geothermischer Wärme aus 4000 Metern Tiefe in Bochum. Insbesondere wollen die Forscher demonstrieren, dass sich geothermische Energie nach dem Hot-Dry-Rock-Verfahren gewinnen lässt, d.h. Wasser, das in den Boden gepresst wird, wird dort erwärmt und kommt erhitzt wieder an die Erdoberfläche. Außerdem wollen sie zeigen, dass die so geförderte Wärmeenergie sich in das Fernwärmenetz der Ruhr-Universität und angrenzender Verbraucher einspeisen lässt. Außerdem ziehen die Wissenschaftler die Option einer teilweisen Nutzung der Wärme zur Stromerzeugung mit in Betracht. Der Rektor der Ruhr-Universität, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Wagner, stellte die Forschungsarbeiten zur Gewinnung geothermischer Wärme als wichtigen Schwerpunkt der Ruhr-Universität Bochum heraus. Die hiesigen Geowissenschaftler hätten bereits seit vielen Jahren in internationalen Projekten Erfahrungen gesammelt, die nun in Verbindung mit dem Know-How der Ruhr-Universität in der Energieforschung zu einem weltweit einzigartigen Projekt führen. Das Prometheus-Projekt sei der Brückenschlag aus der Forschung in die Praxis.

Das Projektmanagement liegt bei der Rubitec

Die rubitec GmbH hat als Technologieverwertungsgesellschaft der Ruhr-Universität das Prometheus-Projekt in den letzten Jahren unterstützt und bis zum derzeitigen Projektstand entwickelt.

Weitere Informationen

rubitec GmbH, Dr. Karl Grosse, Tel. 0234 32-11935, E-Mail: karl.grosse@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.rub.de

Weitere Berichte zu: Energiegewinnung Prometheus-Projekt Wärme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Warum der Meeresboden in Bewegung gerät
13.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Erste Messung der Erdgravitation mit einer transportablen optischen Uhr
12.02.2018 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics