Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Ground Penetrating Radar (Bodenradar) unterstützt die seismische Forschung

21.07.2005


An der Brunel University wurde das Ground Penetrating Radar erfolgreich zur Untersuchung der Verwerfungsstrukturen in einer erdbebenanfälligen Region Griechenlands eingesetzt.

... mehr zu:
»Bodenradar »CRL »Erdoberfläche »GPR »Radar

In Europa finden sich einige der seismisch aktivsten Regionen der Welt, und dementsprechend muss auch das Risiko gehandhabt werden. Im griechischen Corinth Rift Laboratory (CRL) werden fortschrittliche Forschungsarbeiten durchgeführt, die zum Teil von der Euroäischen Union finanziert werden. Im Rahmen des CORSEIS-Projekts nutzten die Wissenschaftler der Brunel University ihre Fachnkenntnisse auf dem Gebiet des Bodenradars (GPR - Ground Penetrating Radar), um einen besseren Eindruck über die Vorgänge unter der Erdoberfläche zu gewinnen.

GPR sendet elektromagnetische Wellen im Frenquenzbereich von 10 bis 1000MHz aus. Die Energie verbreitet sich von der Antenne abwärts und wird zum Empfänger zurück reflektiert, sobald große Veränderungen der elektrischen Eigenschaften des Gesteins auftreten. Fortlaufende Impulse können analysiert werden, um ein Bild davon zu erhalten, was unterhalb der Erdoberfläche liegt, ohne ein einziges Loch bohren zu müssen.


Im Rahmen von CORSEIS beobachteten die Geologen der Brunel University mit GPR die Eliki-Verwerfung im nördlichen Peloponnese. Das Ziel lag darin, zu bestimmen, ob große Neigungen, auch Steilhänge genannt, vor dem Hintergrund der reichen archäologischen Vergangenheit Griechenlands durch seismische oder durch menschliche Aktivität geschaffen wurden. Durch den Einsatz von Impulsen unterschiedlicher Frequenz konnten Daten an mehreren verschiedenen Standorten entlang der Verwerfung gesammelt werden. Es wurde ein Softwarepaket zur Verarbeitung der Daten genutzt.

Die aus den verschiedenen Profilen erstellten Bilder deuteten darauf hin, dass die Steilhänge eher seismischen als anthropogenen Ursprungs sind. In der Tat existieren bedeutende Beweise für eine, nach geologischer Zeitrechnung, kürzliche seismische Aktivität nicht weit unter der Erdoberfläche. Die mithilfe von GPR gesammelten Informationen werden den Wissenschaftlern am CRL helfen, Erdbeben und andere Signale aus dem komplexen Netz von Verwerfungen in diesem Gebiet interpretieren zu können. Nach seiner erfolgreichen Anwendung am CRL kann GPR auch an anderen Standorten eingesetzt werden.

Dr. Iain Stewart | ctm
Weitere Informationen:
http://www.brunel.ac.uk

Weitere Berichte zu: Bodenradar CRL Erdoberfläche GPR Radar

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Meeresforschung in Echtzeit verfolgen
22.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Weniger Sauerstoff in allen Meeren
16.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik