Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Keramische Hochleistungswerkstoffe für Luft- und Raumfahrt

05.07.2005


Bremer Geowissenschaftler organisieren vom 12.-14. Juli Blockseminar für alle Fachinteressierte



Keramik ist heute weit mehr als Geschirr, Vasen und Sanitärfliesen. Keramische Werkstoffe werden vor allem wegen ihrer hohen Verschleißfestigkeit, ihrer Temperaturbeständigkeit, ihrer großen Härte bei niedrigem Gewicht, ihrer Maßhaltigkeit und anderer vorteilhafter Eigenschaften in vielen Bereichen der Technik eingesetzt. Das bekannteste Beispiel aus der Luft- und Raumfahrt sind die Hitzeschutzschilde aus keramischen Kacheln, mit denen Raumfahrzeuge beim Eintritt in die Erdatmosphäre vor dem Verglühen bewahrt werden. "Keramische Hochleistungswerkstoffe für die Luft- und Raumfahrt" lautet der Titel einer Blockvorlesung, die vom 12. - 14. Juli 2005 in der Universität Bremen stattfindet. Der Kurs wird vom Bereich "Technische Mineralogie und Kristallographie" im Fachbereich Geowissenschaften organisiert. Als Dozent konnte Professor Hartmut Schneider, Forschungsleiter Keramische Struktur- und Funktionswerkstoffe am Institut für Werkstoff-Forschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Köln, gewonnen werden. Er ist einer der renommiertesten deutschen Wissenschaftler auf dem Gebiet der Hochleistungskeramik. In der Veranstaltung wird der Kölner Keramik-Experte über aktuelle Entwicklung, Optimierung, moderne Herstellungsverfahren und Einsatzmöglichkeiten von keramischen Materialien berichten.



Das Blockseminar findet vom 12. - 14. Juli 2005 jeweils von 9 - 12:30 Uhr im Seminarraum 3020 im Gebäude GEO der Universität Bremen statt. Interessierte Hörer aus Wissenschaft und Industrie sind herzlich eingeladen. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Allerdings ist aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung unter Tel. 0421/ 218 - 39 68 oder per E-Mail mwendsc@uni-bremen.de erforderlich.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Fachbereich Geowissenschaften
Fachgebiet Kristallographie
Dr. Michael Wendschuh,
Tel. 0421 218 3968
E-Mail: mwendsc@uni-bremen.de

Angelika Rockel | idw
Weitere Informationen:
http://www.palmod.uni-bremen.de/FB5/mwendsc/kristall/KHLWLR.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie