Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modelle der Strömungslehre für Unterwasserstrukturen

09.03.2005


Die Sediment Dynamics Research Group (SDRG) an der Universität von Southampton sich daran gemacht, auf die reiche Geschichte europäischer Forscher auf dem Gebiet der Strömungslehre aufzubauen. Ihr Ziel dabei war die genaue Modellierung der unzähligen Kräfte, denen marine Wellenbrecher ausgesetzt sind.



Im Laufe der letzten Jahrhunderte haben Forscher aus ganz Europa - von England (William Froude) über Frankreich (Augustin Cauchy) bis hin zu Deutschland (William Weber) - einen bedeutenden Beitrag zur Theorie der Strömungslehre geleistet. Die SDRG aus Southampton wollte bestimmen, welche Theorie der Strömungslehre am besten zur Modellierung von Unterwasserstrukturen (Low Crested Structures LCS) geeignet ist. LCS sind künstlich errichtete Wellenbrecher zum Schutz des Küstenstreifens vor den Gefahren der Erosion und Überflutung.



LCS stellen für die Forscher aus dem Bereich der Strömungslehre eine besondere Herausvorderung dar. Zum einen müssen sie sich mit allen drei Materialphasen gleichzeitig befassen: gasförmig (die Luft), flüssig (das Meerwasser) und fest (die LCS). Deshalb trifft in bestimmten Situationen die Beschränkung der Komprimierbarkeit zu, in anderen wiederum nicht. Darüber hinaus kommen zahlreiche Kräfte ins Spiel, deren Bedeutung stark vom dimensionalen Maßstab abhängt. Eine weitere Besonderheit, die beachtet werden muss, sind die unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften von Meerwasser und Süßwasser. Schließlich wird die Strömungsdynamik durch die an den LCS angesiedelten Meereslebewesen noch komplizierter. Deshalb müssen das Modell und die ihm zu Grunde liegende Theorie flexibel genug sein, um sich diesen unterschiedlichen Umständen anpassen zu können.

Tatsächlich fand die SDRG aus Southampton heraus, dass keine der Theorien allgemein gültig ist und unter allen Umständen erfolgreich angewendet werden kann. Es wurden verschiedene Ansätze zur Maßstabsmodellierung getestet von Froude über Cauchy bis hin zu Weber und auch Reynolds. Im Großen und Ganzen bot die Froudsche Theorie die besten Gesamtergebnisse.

Ein weiteres wichtiges Ergebnis der Forschung war die Identifizierung eines Parameters, der die Analyse impulsiver Ereignisse unterstützt. Mit Hinblick auf die LCS handelt es sich bei den über den LCS zusammenschlagenden Wellen um die am häufigsten auftretenden impulsiven Ereignisse. Der Parameter wird unter Einbezug der Druckunterschiede geteilt durch die Dichte an der betrachteten Stelle erzeugt.

Laboruntersuchungen zeigten Unstimmigkeiten zwischen den Modellen und den Daten, die im Feld von den LCS gesammelt wurden, und ließen damit einmal mehr erkennen, dass Modelle keine perfekte Analogie zur realen Welt sind. So stellten sich beispielsweise bestimmte im Labor laminare Strömungsbedingungen in der Wirklichkeit als turbulent heraus.

Trotz dieser Einschränkungen erzielte die Forschungsarbeit neue bedeutende Erkenntnisse auf diesem speziellen Gebiet. Ein Bericht, der diese Ergebnisse zusammenfasst, wird derzeit veröffentlicht und richtet sich an potenzielle Nutzer dieser Informationen wie lokale Behörden, Bauunternehmen und ökologische Berater.

Prof. Michael Collins | ctm
Weitere Informationen:
http://www.soes.soton.ac.uk

Weitere Berichte zu: LCS SDRG Strömungslehre Unterwasserstruktur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern
18.01.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik