Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MIMOS II liefert auch an der Landestelle des Mars-Rover "Spirit" den Nachweis von Wasservorkommen

13.12.2004


Neueste Entdeckungen und Ergebnisse durch das Mainzer Mössbauer Spektrometer bei der NASA Mars-Mission wurden in Kalifornien vorgestellt.


Das Mössbauer Spektrometer MIMOS II hat erneut früher vorhandene größere Wasservorkommen auf dem Mars nachgewiesen. Nicht nur an der Landestelle des Mars-Exploration-Rovers (MER) "Opportunity", sondern auch an der Landestelle des NASA Mars-Rovers "Spirit" hat MIMOS II jetzt eindeutige Messdaten für eine wasserreiche Vergangenheit des Roten Planeten geliefert. So weist das Vorhandensein des Eisenoxides "Goethit" darauf hin, dass in diesem Gebiet des Mars, dem Krater Gusev, einst Wasser vorhanden war.

Das Mössbauer Spektrometer MIMOS II wurde unter der Leitung von Dr. Göstar Klingelhöfer, Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, entwickelt und gebaut. Die neuesten Ergebnisse der NASA-Marsmission wurden auf der Tagung der "American Geophysical Union" (AGU) in San Francisco, Kalifornien, vorgestellt. Klingelhöfer und seine Gruppe haben damit wiederum wesentlichen Anteil daran, das Vorkommen von flüssigem Wasser in der frühen Geschichte des Roten Planeten nachzuweisen.


Das Mineral Goethit (a-FeOOH), nachgewiesen durch MIMOS II in den Hügeln "Columbia Hills", nahe der Landestelle von "Spirit", bildet sich nur unter Mitwirkung von Wasser. Es wurde beim Aufstieg von Spirit in die "Columbia Hills" gefunden, in einer Gesteinsformation, die den Namen "Clovis" erhielt. Neben Goethit hat MIMOS II auch das Eisen-Mineral Hämatit nachgewiesen, das sich sowohl in Gegenwart von Wasser bilden, aber auch durch Umwandlung von Goethit entstehen kann. Goethit wurde nach dem Schriftsteller und Naturwissenschaftler Johannes von Goethe benannt (Minister für Bergbau in Weimar).

Das Mössbauer-Spektrometer MIMOS II der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist an dem robotischen Arm der Rover montiert. Es ermöglicht erstmals die direkte Untersuchung und Bestimmung von eisenhaltigen Gesteins- und Boden-proben auf dem Mars und erlaubt dadurch Rückschlüsse auf frühere mögliche Wasseraktivitäten auf dem Planeten. Gefördert wird das Projekt vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn.

Kontakt und Informationen:

Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie
Dr. Göstar Klingelhöfer
Tel. 06131/39-23282
0177/4946477
Fax 06131/39-26263
E-Mail: klingel@mail.uni-mainz.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://zope.verwaltung.uni-mainz.de/presse/bilder/Mars
http://marsrovers.jpl.nasa.gov/home/index.html
http://www.uni-mainz.de

Weitere Berichte zu: Landestelle MIMOS Mars Mars-Rover Planet Spektrometer Wasservorkommen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Wetteranomalien verstärken Meereisschwund
16.01.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Material löst sich dynamisch statt kontinuierlich
16.01.2018 | MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie