Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf Meteoritenjagd

13.09.2004


Uwe George spricht bei der Tagung der Mineralogischen Gesellschaft



Forschung ist für Uwe George ein Abenteuer: Seit mehr als 20 Jahren ist der Hamburger Wissenschaftsjournalist und Expeditionsleiter für das Magazin GEO unterwegs. Seine Reportagen und Bücher handeln anschaulich und packend von spektakulären Phänomenen und Funden.

... mehr zu:
»DTTG »Meteoritenjagd »Sahara


Am Montag, 20. September, 19.30 Uhr,
beschreibt Uwe George

im AudiMax (Straße am Forum 1, Geb. 30.95)
"Außerirdisches aus der Sahara".

Er erzählt, wie er sich mit Wissenschaftlern auf Meteoritenjagd in der Ténéré begibt, einer topfebenen Wüste, die im Nordosten der westafrikanischen Republik Niger liegt und so groß ist wie Deutschland. Aus George spricht die Faszination für die Sahara, ihre Weite und Vielfalt, die endlosen Sanddünen, wild zerklüfteten Bergplateaus und Milliarden von Höhlen: "Es ist ein ständiges Feuerwerk an Eindrücken. Und es ist die ganz große Freiheit". Für den Journalisten ist die Sahara ein magischer Ort, an dem die Erdgeschichte offen zu tage liegt. Georges Vortrag ist der öffentliche Höhepunkt der

Tagung der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft (DMG)
und der Deutschen Ton- und Tonmineralgruppe (DTTG)
vom 19. bis 22. September in Karlsruhe.

Über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer behandeln in Symposien und Plenarvorträgen Naturkatastrophen, die Sanierung von historischen Bauwerken und den Einsatz von neuen Werkstoffen, Prozesse im frühen Sonnensystem, die Mineraloge der Nanopartikel, die Verwendung radioaktiver Substanzen und vieles mehr. Daneben gehören Preisverleihungen und eine Ausstellung zum Programm im Foyer des Audimax. Organisatoren der Tagung vor Ort sind das Institut für Mineralogie und Geochemie der Universität Karlsruhe (TH) unter Leitung von Professorin Dr. Doris Stüben sowie das Institut für technische Chemie, Wasser und Geotechnologie und das Institut für Nukleare Entsorgung des Forschungszentrums Karlsruhe. Gemeinsam mit Vertretern der DMG und der DTTG präsentieren die Organisatoren die wichtigsten Ergebnisse der Tagung und einige beispielhafte Projekte - etwa zur Beurteilung der Sicherheit eines Endlagers für radioaktive Abfälle - bei einer

Pressekonferenz
am Montag, 20. September, 13.30 Uhr,
im Seminarraum A im AudiMax (Straße am Forum 1, Geb. 30.95).

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-karlsruhe.de

Weitere Berichte zu: DTTG Meteoritenjagd Sahara

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Meeresforschung in Echtzeit verfolgen
22.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Weniger Sauerstoff in allen Meeren
16.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie

Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll

23.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Neuer Mechanismus der Gen-Inaktivierung könnte vor Altern und Krebs schützen

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie