Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eisschmelze könnte Dürre auslösen

08.04.2004


Europa weit weniger betroffen als Nordamerika



Bis zum Jahr 2050 könnten Städte an der amerikanischen Ostküste von einer Dürre betroffen sein. Als Grund hierfür wird im New Scientist die Erderwärmung genannt. Im Zuge der Eisschmelze werde es zwischen Seattle und Los Angeles um rund 30 Prozent weniger Regen geben. Betroffen könnten davon Regionen bis hin zu den Rocky Mountains sein. Bis zu 50 Prozent des Treibeises in arktischen Gewässern könnte auf Grund von Temperaturanstiegen in den nächsten 50 Jahren geschmolzen werden.

... mehr zu:
»Dürre »Eisschmelze »Klimamodell


Jacob Sewall und Lisa Cirbus Sloan von der University of California at Santa Cruz haben in einem Klimamodell die Veränderung der Treibeisschicht im Laufe eines Jahres nachgestellt. Diese Ergebnisse wurden gemeinsam mit den daraus resultierenden Wasseroberflächentemperaturen in ein globales Klimamodell übertragen, um zu sehen, welche Regionen der Welt besonders von einer derartigen Entwicklung betroffen wären.

Während die Auswirkungen für Europa als gering eingeschätzt werden, wäre Nordamerika am stärksten davon betroffen, so die beiden Forscher. Das Winter-Treibeis wirkt wie eine Schutzschicht, wird diese Schicht verringert, so kann mehr Wärme aus dem Meer in die Atmosphäre entweichen. Türme aus warmer, aufgestiegener Luft werden gebildet und hindern den Luftzug, ähnlich einer Brücke, die den Lauf eines Flusses beeinflusst. Eine derartige Bewegung wurde im Klimamodell in Norwegen und Grönland festgestellt, obwohl die Luft von dort natürlicherweise Richtung British Columbia und weiter Richtung Alaska getrieben werden sollte. Die Regionen um Norwegen und Grönland verzeichneten um sechs Prozent mehr Regen, British Columbia und Alaska um 30 Prozent weniger.

Die Klimaveränderung könnte zu ausgetrockneten Wasserreservoirs führen, was Wasserrestriktionen zur Folge hätte. Auch betroffen wären Nationalparks, die unter diesen Umständen ihr Erscheinungsbild komplett verändern würden. Studienleiter Sewall betont jedoch, dass es sich bisher nur um einen Modellversuch handle und erst weitere Forschungen angestellt werden müssen.

Verena Erhart | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ucsc.edu

Weitere Berichte zu: Dürre Eisschmelze Klimamodell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Fraunhofer-Experten als einziges deutsches Team im Wettbewerb um die Erforschung der Weltmeere
01.03.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Wasserkreislauf reicht viel tiefer als bisher gedacht
28.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik