Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erdbeben: Hilfe zur Selbsthilfe

04.11.2000


... mehr zu:
»Erdbeben
Internationaler Trainingskurs zur Erdbebengefährdung

Mit der feierlichen Übergabe der Zeugnisse endet am Samstag, dem 04.
November, der internationale Trainingskurs zur "Erdbebenforschung, seismologische Datenauswertung, Einschätzung der Erdbebengefährdung und Reduzierung des Erdbebenrisikos" des
GeoForschungsZentrums Potsdam (GFZ). 29 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 27 Ländern Asiens, Afrikas, Lateinamerikas, des Nahen Ostens und Europas nahmen an diesem jährlich stattfindenden Kursteil. Von allen Naturkatastrophen fordern Erdbeben die meisten Menschenleben.

Die Bebenkatastrophen des vorigen Jahres in der Türkei und Taiwan haben deutlich gezeigt, wie wichtig die Ausbildung von Seismologen und Katastrophen-Managern in erdbebengefährdeten Entwicklungsländern ist. Ziel der Trainingskurse ist daher die theoretische Einführung in das Gebiet des seismischen Risikos und die praxisbezogene QualifizieruGeowissenschaften Berichtng von Wissenschaftlern, Ingenieuren, Hochschullehrern und Katastrophenmana- gern. Die Teilnehmer lernen die Grundlagen der Überwachung und Analyse von Erdbeben, die statistische Abschätzung der Häufigkeit und Stärke zukünftiger Erdbeben in verschiedenen Gebieten der Erde und die Risikobewertung von Katastrophenbeben.

Auch die Konsequenzen für den Schutz von Bevölkerung, Bauwerken, Infrastruktur und Wirtschaft sowie für die weitere Entwicklung der Teilnehmerländer werden untersucht. Abschließend werden Empfehlungen für die Vorbeugung und Schadensbegrenzung mittels verbesserter Entwicklungsplanung, bebensicherer Bauweise und verbesserten Katastro- phenmanagements abgeleitet. 

In mehreren Workshop-Sitzungen berichten die Kursteilnehmer ihrerseits über den Stand und spezielle Probleme der Erdbebenforschung und Katastrophenvorbeugung in ihren Ländern und stellen Ergebnisse eigener Arbeiten vor.

 Der fünfwöchige Kurs war Anfang Oktober in Anwesenheit von Vertretern der Auswärtigen Amtes, der UNESCO Paris, der Deutschen UNESCO-Kommission und der Carl-Duisberg- Gesellschaft eröffnet worden. Er stellt einen Beitrag des GFZ Potsdam zu internationalen Programmen der Vereinten Nationen zur Reduzierung der verheerenden Folgen von Naturkatastrophen dar. 

Erstmalig nahmen an dem Kurs mehr Frauen als Männer teil. Bisher haben insgesamt 496 Teilnehmer aus 81 Ländern am Potsdamer Seismologentraining teilgenommen. Die diesjährigen Kursteilnehmer kommen aus Ägypten, Äthiopien, Bangladesh, Botswana, Bulgarien, Costa Rica, China, Georgien, Indien, Kamerun, Kirgisien, Marokko, Mazedonien, Mongolei, Nepal, Nigeria, Pakistan, Palästina, Philippinen, Slowenien, Sudan, Syrien, Tansania, Trinidad-Tobago, Uganda, Usbekistan und Venezuela.  

Der Trainingskurs 2000 wurde vom GFZ mit eigenen Mitteln sowie mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes, des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der Carl Duisberg-Gesellschaft (CDG), des Büros der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Hilfe (OCHA) in Genf und der UNESCO Paris realisiert. 

Die Mehrzahl der Vorlesungen und Übungen wurden von Wissenschaftlern des GFZ gehalten. Sie wurden dabei unterstützt von Experten der Bundesanstalt für Geowissen- schaften und Rohstoffe (BGR), von Fachkollegen der Universitäten Leipzig, Stuttgart, Bergen (Norwegen) und Grenoble (Frankreich) sowie von Spezialisten des Chinesischen Seismologischen Bureaus in Beijing und der Gerätebaufirma Kinemetrics (Schweiz/USA).

Franz Ossing
GFZ GeoForschungsZentrum Potsdam
-Public Relations-
Telegrafenberg
D-14473 Potsdam
Tel. ++49 (0)331 - 288 1040
Fax ++49 (0)331 - 288 1044
E-Mail: ossing@gfz-potsdam.de
http://www.gfz-potsdam.de/news

Franz Ossing  |

Weitere Berichte zu: Erdbeben

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern
18.01.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik