Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geologists discover new class of spreading ridge on sea bottom

27.11.2003


Finding changes notion of ocean crust formation


A block model of the amagmatic and magmatic accretionary segments linking together to form the ultraslow spreading Gakkel Ridge.
Credit: Dr. Henry J.B. Dick, Woods Hole Oceanographic Inst



Scientists have discovered a new "ultra-slow" class of ocean ridge involved in seafloor spreading. Investigations in the remote regions of the planet--in the far south Atlantic and Indian Oceans and the sea floor beneath the Arctic icecap--found that for large regions there, the sea floor splits apart by pulling up solid rock from deep within the earth. These rocks, known as peridotites (after the gemstone peridot) come from the deep layer of the earth known as the mantle.

... mehr zu:
»Geologist »WHOI


Known ocean ridges, like the Mid-Atlantic Ridge and the East Pacific Rise, include regularly spaced volcanoes that continuously create a layer of crust on the seafloor. Mantle rocks are only rarely found along these volcanic ridges. Along the new class of ocean ridges, however, volcanoes occur only at widely spaced intervals and contain more sodium and potassium, among other chemical elements, than do typical mid-ocean ridge lavas.

According to marine geologist Henry Dick of the Woods Hole Oceanographic Institution (WHOI), this newly recognized class of ultraslow-spreading ridges constitutes a surprising 12,000 miles of the 30,000-mile global ocean ridge system. Dick, along with WHOI marine geophysicists scientists Jian Lin and Hans Schouten, have published their results in this week’s (November 27) issue of the journal Nature.

"These results are a wonderful example of the unexpected discoveries that often occur in science," said David Epp, director of the marine geology and geophysics program at the National Science Foundation, the federal agency that funded the research.

"This work will increase our understanding of mid-ocean ridge processes; marine geology textbooks will be rewritten," Epp said.

Seafloor spreading occurs at ocean ridges where new ocean crust forms along the margins of the earth’s great tectonic plates as geologic forces pull the plates apart. Elsewhere, the crust is destroyed as it is driven back down into the deep earth at island arcs and continental margins. Heat and mass are exchanged among Earth’s interior, oceans and atmosphere primarily through those processes.

"This discovery means the total mass flux from the interior of the earth at ocean ridges is significantly less than scientists assumed, and the total volume of basaltic ocean crust is significantly smaller," said Dick.

Previously, earth scientists recognized only two major classes of ocean ridges: fast and slow. The first are half-mile-high ridges where hot magma from the Earth’s interior erupts to form new seafloor. Slow spreading ridges are marked by canyons more than a mile deep where the Earth is rifted apart with regularly spaced volcanoes.

The "ultra-slow" class of ocean ridges creak apart at less than one inch per year. They also have a deep rift valley, but the ridge volcanoes are widely spaced between long stretches where cold mantle rock is pulled directly to the seafloor.

Fast- and slow-spreading ridges are formed by the linking of volcanic rifts and transform faults where tectonic plates slide past each other. On land, examples of such faults, such as California’s San Andreas Fault are major geologic hazards where earthquakes often occur. Such "transform" faults are usually abundant on ocean ridges but generally give rise to weaker earthquakes because of thinner oceanic plates.

WHOI scientists found that transform faults don’t form at all in ultra-slow spreading ridges. Instead, the earth cracks apart between the volcanoes, heaving solid rock up onto the seafloor in any direction needed to fit the plate boundary. These "amagmatic accretionary ridges" then link with the volcanic segments to form the ridge.

Basically, Dick said, you could describe fast, slow and ultra-slow spreading ridges in terms of the mantle temperature beneath them: hot, cool and cold ridges, respectively.

The intrusion of large peridotite massifs to seafloor is likely accompanied by their hydration to the rock serpentinite, which is sampled a lot along ultra-slow ridges. "Earthquakes are far fewer and smaller here than one would expect for an ocean ridge with such rough terrain", said Lin. "One possibility is that serpentinite is weak and may have prevented the larger quakes. The deficit of large quakes on ultraslow ridges, then, may have important implications for understanding why portions of the San Andreas fault in California are creeping smoothly, while other segments have violently ruptured with large earthquakes."

The discovery of this new class of ocean ridge may answer a major puzzle in plate tectonics: what the plate boundary looks like in the early stages of continental breakup and continental drift. According to Dick, it has been difficult to fit models for slow and fast spreading ridges with the seismic images of North American and European continental margins where the common land mass broke apart millions of years ago. Scientists are already noting similarities between the structure of ultra-slow spreading ridges and the deep structure of those continental margins.

Cheryl Dybas | NSF
Weitere Informationen:
http://www.nsf.gov/
http://www.nsf.gov/od/lpa
http://www.nsf.gov/od/lpa/news/03/pr03128_images.htm

Weitere Berichte zu: Geologist WHOI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Klimawandel schwächt tropische Windsysteme
20.10.2017 | MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen

nachricht An der Wurzel des Amazonas: Bodentiefe bestimmt Vegetationstyp
20.10.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise