Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unwetter können Vulkaneruptionen auslösen

05.09.2002



Vulkanologe: "Niederschläge sind Extra-Kick" für Ausbruch"

... mehr zu:
»Eruption »Lava »Vulkan »Vulkanologe

Schwere Regenfälle können Vulkane mit Staukuppen, unter denen sich Lava ansammelt, zum Ausbruch bringen. Wie britische Forscher bei der Untersuchung vulkanischer Aktivitäten auf der Karibik-Insel Montserrat entdeckten, war den drei jüngsten Eruptionen immer starker Regen vorangegangen. Von heftigen Niederschlägen werden aber offensichtlich nur diese auch als Stratovulkane bezeichneten Vulkane beeinflusst. Dies berichten Vulkanologen der University of East Anglia im Fachblatt New Scientist .

Die Forscher fanden bei den letzten drei Ausbrüchen des Vulkans Soufrière (Bild), der die Karibikinsel Montserrat seit 1995 verwüstet hat, einen Zusammenhang mit heftigen Regenfällen. Offenbar war das Wasser in den so genannten "Lavadom" eingedrungen, verdampft und verursachte so einen Druckanstieg. Der Druckanstieg begründet sich dadurch, dass die Lava des Vulkans Soufrière so zäh ist, dass sie nicht abfließen kann, sondern als dicker Pfropfen, dem Lavadom, im Krater stehen bleibt. Wenn das Magma aus der Tiefe nachdrängt, wächst der Dom. Werden die Hänge dabei zu steil, bricht ein Teil des Domes ab. Diese plötzliche Druckentlastung führt dazu, dass die in der zähen Lava gefangenen Gase sich schlagartig ausdehnen können und explodieren. Sie reißen dabei weiteres Material aus dem Dom, so dass in Sekundenschnelle ein sich selbst verstärkender Prozess in Gang kommt, der anhält, bis der Druckausgleich erreicht ist. Die Wucht der Explosion reicht jedoch nicht aus, um alles Material zu staubfeiner Asche zu zerbrechen und weit in die Atmosphäre hinauf zu schleudern. Statt dessen bewegt sich ein Großteil der Gesteinstrümmer als glühend heiße Lawine den Hang hinab.


Am 18. Juli 1995 öffnete eine Wasserdampfexplosion einen ersten Schlot. Weitere Explosionen folgten Ende Juli und im August. Am 21. August 1995 wurde die nahegelegene Hauptstadt Plymouth mit einer Ascheschicht überdeckt. Ende September 1995 zeigte sich die erste frische Lava in Form eines kleinen nadelförmigen Domes. Zunächst wuchs der Dom ruhig, erreichte aber im März 1996 eine kritische Größe, und seine übersteilten Hänge begannen abzubrechen. Erste pyroklastische Ströme, die durch den Kollaps des Domes ausgelöst wurden, ergossen sich den Berg hinab.

Ein solcher Dom hatte sich auch kurz vor der Eruption im vergangenen Jahr gebildet. Doch der karibische Vulkan blieb ruhig. "Als nach siebenmonatiger Trockenheit Regen einsetzte, brach er innerhalb von wenigen Minuten aus", erklärte Adrian Matthews. Der Forscher betont aber, dass ein Kollaps des Doms mitunter auch in Abwesenheit von Regen erfolgt. "Niederschläge sind quasi ein Extra-Kick", ergänzte Matthews. Laut dem Vulkanologen gibt es auch einen statistischen Zusammenhang zwischen den jährlichen Regenzeiten und den Eruptionen des Ätnas und des Mount St. Helens. Der gewöhnliche Wetterbericht könnte den Vulkanologen daher künftig helfen, solche explosionsartigen Eruptionen exakter vorauszusagen und Menschenleben zu retten.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.uea.ac.uk
http://www.newscientist.com

Weitere Berichte zu: Eruption Lava Vulkan Vulkanologe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik