Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geoforschung begeistert Öffentlichkeit

20.08.2002


"Jahr der Geowissenschaften 2002" verspricht erfolgreichstes Wissenschaftsjahr zu werden

Mit bislang rund 175.000 Besucherinnen und Besuchern verspricht das "Jahr der Geowissenschaften 2002" zum erfolgreichsten Wissenschaftsjahr zu werden. "An der ständig wachsenden Resonanz wird deutlich, dass sich die Idee der Wissenschaftsjahre in der Öffentlichkeit immer stärker verbreitet", stellt Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn als Bilanz zur Hälfte des Jahres fest.

"Selten sind wir der Forschung so nahe gekommen wie in diesen Tagen", schrieben Zehntklässler einer Beelitzer Schule nach dem Besuch von "system erde", der Auftaktveranstaltung zum "Jahr der Geowissenschaften 2002" in Berlin. Die Schüler luden anschließend einen Geoforscher ins Klassenzimmer ein und statteten dann dem Geoschiff auf der Havel einen Besuch ab. Ihr Fazit: "’Wissenschaft zum Erleben’ würden wir uns immer wünschen."

Im vergangenen "Jahr der Lebenswissenschaften 2001" kamen zu den Zentralveranstaltungen 80.000 Besucher - genau so viele wie allein zur diesjährigen dritten Zentralveranstaltung "feuer" auf dem Kölner Neumarkt. Diese positive Resonanz freut Bundesforschungsministerin Bulmahn: "Die Geowissenschaften, die sich ja unter anderem auch mit Fragen der Klimaentwicklung oder der Zukunft unserer Rohstoffversorgung auseinander setzen, stoßen offensichtlich auf großes Interesse in der Bevölkerung, insbesondere, wenn es um Fragen der Nachhaltigkeit geht."

Als Nächstes laden Geoforscherinnen und Geoforscher zur vierten und letzten Zentralveranstaltung vom 22. bis 28. August 2002 nach Bremen ein - dem diesjährigen Wissenschaftssommer mit dem Thema "wasser". Geboten wird eine abenteuerliche Reise: von den Wolken über das Polareis bis auf den Meeresgrund.

Begleitend zum Wissenschaftsjahr hat das BMBF auch einen Schülerwettbewerb initiiert. Die Resonanz war sehr erfreulich: Teilgenommen haben fast 400 Arbeitsgruppen und einzelne Schülerinnen und Schüler, zum Teil auch aus dem Ausland. Sie lieferten fundierte und phantasievolle Beiträge, von der Multimedia-Präsentation bis zum Theaterstück. Bundesforschungsministerin Bulmahn wird die Preise persönlich am 22.08.2002 auf dem Wissenschaftssommer in Bremen verleihen (18 Uhr, Foyer der Glocke, Domsheide 4/5 in Bremen).

Das gesamte Wissenschaftsjahr wird zudem begleitet von bundesweit zwölf Groß- und über 1400 regionalen Veranstaltungen, ausgerichtet von Universitäten, Forschungseinrichtungen, Verbänden und Museen. Darüber hinaus führte das Geo-Puppentheater mit Mammut Helmut und Eisbärin Ursl in 400 Auftritten Kinder auf eine Zeitreise in die Erdgeschichte. Über 16.000 Besucher, darunter nahezu 600 Schulklassen nahmen bisher an dieser Reise teil. Rund 2,9 Millionen Besucher statteten der Internetseite www.planeterde.de bisher einen Besuch ab - das sind im Schnitt am Tag 11.000 pro Tag.

Die schwimmende Ausstellung "Geoschiff", die bereits einen großen Teil ihrer Tour durch insgesamt 63 Städte absolviert hat, war mit bislang rund 80.000 Besuchern - darunter zahlreichen Schülerinnen und Schülern - ein großer Erfolg. An Bord des Binnenschiffes beantworten Geowissenschaftler auf 600 Quadratmetern Fragen zum Wechselspiel zwischen Ozeanen und Klimageschehen, Rohstoffen am Meeresgrund und dem Einsatz von Unterwasserroboter bei der Meeresforschung.

2002 ist das "Jahr der Geowissenschaften". Ziel ist es, die geowissenschaftliche Forschung transparenter zu machen und einen lebendigen Dialog zwischen den Wissenschaftlern und der Öffentlichkeit anzuregen und zu fördern. Das "Jahr der Geowissenschaften" geht auf die Initiative "Wissenschaft im Dialog" zurück, die von Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und den großen Forschungsorganisationen 1999 ins Leben gerufen wurde.

Lutz Peschke | idw
Weitere Informationen:
http://www.planeterde.de/

Weitere Berichte zu: Bulmahn Geowissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neue Einblicke in das 2004 Sumatra-Erdbeben
14.11.2017 | Technische Universität München

nachricht Folgen des Klimawandels: Oder warum wird das Wasser unter Borkum überwacht?
14.11.2017 | Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte