Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Ende der Ressourcen ist längst in Sicht

09.06.2008
Geowissenschaftler der Universität Jena erhalten wertvolle Software-Spende

Die Treibstoffpreise an den Tankstellen haben nahezu Schwindel erregende Höhen erreicht und sinkende Preise sind nicht zu erwarten. Doch für Geologen ist das keine schlechte Nachricht: Weil der Energiehunger weltweit eine intensive Suche nach neuen Öl- und Gasvorkommen ausgelöst hat, verbessern sich die Berufschancen von Geologiestudenten enorm. "Die Unternehmen der Öl- und Gasbranche saugen regelrecht die Leute auf", sagt Prof. Dr. Jonas Kley von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Aktuell hat der Professor für Strukturgeologie noch einen anderen Grund zur Freude: Kley konnte jetzt eine Software in Betrieb nehmen, die für die Auswertung seismischer Daten bei der Öl- und Gasexploration unverzichtbar ist. Diese Software wird von der Seismic Micro-Technology, Inc. (SMT) im texanischen Houston kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Paket namens "Kingdom Suite" kostet eigentlich 600.000 US-Dollar. "Wir dürfen die Software kostenlos nutzen unter der Bedingung, sie nicht kommerziell einzusetzen", sagt Kley. Am Institut für Geowissenschaften der Jenaer Universität werden vorrangig Doktoranden mit der neuen Software arbeiten. Sie soll jedoch auch zunehmend in der Lehre eingesetzt werden.

Früher waren Probebohrungen das übliche Mittel bei der Suche nach neuen Lagerstätten. Zuweilen trat das begehrte Öl auch auf natürlichem Wege aus der Erde aus. Seit den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts setzten sich jedoch Methoden der Reflexions-Seismik durch, die immer genauere Bilder des Untergrunds liefern. Dabei werden künstliche Erschütterungen ausgelöst und die Schallwellen von einem Netz aus Mikrophonen aufgezeichnet. Früher wurden dazu kleine Sprengungen ausgelöst, heute werden schwere Lastkraftwagen verteilt, die mit ihrem Gewicht vibrierende Platten auf den Boden pressen.

... mehr zu:
»Geologe »Geowissenschaft

"Im Prinzip handelt es sich um das gleiche System wie beim Echolot", erläutert Prof. Kley. Mit dem Unterschied, dass die Seeleute bei der Echo-Lotung lediglich die Grenze zwischen Wasser und Meeresgrund interessiert, während die Geologen wissen wollen, welche Strukturen sich im Erdinneren verbergen. Die als Geophone bezeichneten Mikrophone zeichnen die Reflexionen der unterschiedlichen Bodenschichten auf und per Software werden sie in Bilder des Untergrundes ,übersetzt'. "Die SMT-Software kann sogar dreidimensionale Bilder vom Untersuchungsgebiet liefern", sagt Jonas Kley. Außerdem sei die Exploration selbst von unterseeischen Lagerstätten kein Problem. Dabei wird eine Kette von Mikrophonen hinter einem Schiff hergezogen und die Schallwellen werden mittels "Airgun" ausgelöst.

An den knapper werdenden Rohstoffen können die feinen Methoden der Erkundung natürlich nichts ändern. "Das einfach zu findende Öl ist schon gefunden", lautet Kleys Fazit der Situation. Die Firmen sind deshalb gezwungen, noch genauer hinzusehen. Mit steigenden Preisen lohnt es sich, Ansammlungen von Rohstoffen als Lagerstätten auszubeuten, die bislang als nicht lohnenswert eingestuft wurden. Aktuell richtet sich der Blick unter anderem zum Nordpolarmeer, wo noch große Vorkommen von Öl und Gas vermutet werden. Dennoch konstatiert der Geowissenschaftler von der Universität Jena das "baldige Ende der Ressourcen". Die Förderländer hätten 2005 den Höhepunkt der Leistung erreicht, eine weitere Steigerung sei nach Meinung vieler Experten fraglich. Angesichts dieser Erkenntnisse sei es doch sehr erstaunlich, wie entspannt wir mit der Situation umgehen, sagt Kley - eine trügerische Gelassenheit, die viele Autofahrer beim Blick auf die Zapfsäule verlässt.

Kontakt:
Prof. Dr. Jonas Kley
Institut für Geowissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Burgweg 11, 07749 Jena
Tel.: 03641 / 948623
E-Mail: jonas.kley[at]uni-jena.de

Stephan Laudien | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Geologe Geowissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen
22.08.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen
18.08.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie