Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitssicherheit global denken: Deutsch-amerikanische Impulse für den internationalen Bergbau

16.03.2011
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind weltweite Herausforderungen, denen man am besten mit internationaler Zusammenarbeit begegnet.

Professor Dr. Jürgen Kretschmann, Präsident der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola, und Helmut Ehnes, Leiter Prävention der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) nutzten dazu das Jahrestreffen der Society for Mining, Metallurgy & Exploration (SME) Anfang März in Denver, USA.

In ihrem gemeinsamen Vortrag „Success by Systematic Safety“ (Erfolg durch systematische Sicherheit) stellten Kretschmann und Ehnes dem us-amerikanischen Fachpublikum Risikomanagementansätze und Standards im deutschen Bergbau vor.

Die Konferenz der amerikanischen Gesellschaft für Bergbau, Metallurgie und Rohstoffgewinnung SME gilt mit rund 5.000 Teilnehmern als bedeutendstes Branchentreffen in den USA. Die beiden deutschen Experten waren einer Einladung des Konferenz-Mitorganisators Professor Dr. Vladislav Kecojevic von der West Virginia University (Morgantown, USA) gefolgt.

„Es ist wichtig, dass Bergbauländer wie Deutschland und die USA zusammenarbeiten, deren Sicherheitsstandards hoch entwickelt sind. Gemeinsam können wir internationale Standards entwickeln, an denen sich andere Länder orientieren können. Globale Lösungen sind deutlich effektiver als nationale Alleingänge. In Fragen der Sicherheit wäre es fahrlässig, wenn jeder das Rad neu erfinden wollte.“, sagte Professor Kretschmann anlässlich des deutsch-amerikanischen Austauschs in Denver.

Am Rande der Konferenz trafen Kretschmann und Ehnes unter anderem mit dem Deutsch-Amerikaner Dr. Jürgen Brune zusammen, der beim National Institute for Occupational Safety and Health (NIOSH) verantwortlich für den Bereich Sicherheit im Kohlenbergbau ist. Das NIOSH übernimmt in den USA ähnliche Funktionen wie die Berufsgenossenschaften in Deutschland. Brune und Ehnes erörterten Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen NIOSH und BG RCI.

Die TFH Georg Agricola ist Mitglied der International Social Security Association, Section on Prevention in the Mining Industry (Internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit, Sektion Prävention im Bergbau). In diesem Rahmen kooperiert sie mit der BG RCI auf dem Gebiet der internationalen Arbeitssicherheit.

Stephan Düppe | idw
Weitere Informationen:
http://www.tfh-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern
18.01.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik