Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

18 Millionen Euro für Klimaanpassung

10.07.2009
Innovationsnetzwerk in der Region Brandenburg / Berlin gegründet
Festakt am 9. Juli in Müncheberg

Führende Forschungseinrichtungen aus Brandenburg und Berlin bauen zusammen mit Fachverbänden, Wirtschaftsunternehmen, Behörden und Interessenorganisationen das "Innovationsnetzwerk Klimaanpassung Brandenburg Berlin" (INKA BB) auf.

Koordiniert vom Müncheberger Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. sollen Wege gefunden werden, wie sich die Region in den Bereichen Landnutzung und Wassermanagement umfassend auf den Klimawandel vorbereiten kann. "Das ZALF will Schrittmacher und Motor einer effektiven Anpassung an den Klimawandel in der Region werden", sagt Prof. Dr. Hubert Wiggering, Direktor des ZALF. Die mehr als fünfzig Partner im Netzwerk werden über fünf Jahre eine Summe von ca. 18 Millionen Euro einsetzen, der Großteil - 15 Millionen - kommt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

"Diese Fördersumme ist in heutiger Zeit keine Selbstverständlichkeit", sagt Minister Dr. Dietmar Woidke, Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz (MLUV) des Landes Brandenburg. Er fügt hinzu: "INKA BB bietet die einmalige Chance, modernste Umwelttechnologien so weiterzuentwickeln, dass sie sowohl dem effizienten Klimaschutz dienen als auch die Konkurrenzfähigkeit hiesiger Unternehmen steigern." Deshalb setze die Landesregierung große Erwartungen in das Netzwerk.

Hintergrundinformationen
Das Innovationsnetzwerk Klimaanpassung Brandenburg Berlin (INKA BB) macht sich die Sicherung einer nachhaltigen Land- und Wassernutzung sowie ein angepasstes Gesundheitsmanagement unter veränderten Klimabedingungen zur Aufgabe. INKA BB will überdies die strategische Anpassungsfähigkeit von Akteuren in Wirtschaft, Politik und Verwaltung fördern.

In drei Untersuchungsregionen (Spreewald-Lausitz und Uckermark-Barnim im Hinblick auf Landnutzung und Wassermanagement sowie die Metropole Berlin für die Bearbeitung der Gesundheits- und der Wasservorratsproblematik) werden innovative Anpassungsstrategien entwickelt, erprobt und bewertet. Im Austausch der Netzwerkpartner werden betrieblich-unternehmerische, kommunale, sektorale und regionale Maßnahmen zusammengeführt. Regelmäßige Ergebnispräsentationen auf Messen und Ausstellungen sind vorgesehen.

Neu an dem Lösungsansatz des Netzwerks ist zum einen die fachübergreifende Herangehensweise an die Herausforderungen des Klimawandels. INKA BB will Forschungswissen, technisches und planerisches Know-how der Akteure verbinden. Zum anderen betreten die Netzwerkpartner methodisch und inhaltlich Neuland, da sie eine Vielzahl vorhandener bzw. vermuteter Einzellösungen praxisnah verknüpfen und beispielhaft zur Anwendung führen wollen. Diese praxisnahe Umsetzung wird methodisch und organisatorisch gefördert durch das Verbundmanagement.

Die Gesamtkoordination des Verbundvorhabens liegt beim Leibniz-Zentrum für Agrarlandschafts-forschung (ZALF) e.V. in Müncheberg. Die inhaltliche Koordination der 3 Handlungsfelder Landnutzung, Wassermanagement und Netzwerkentwicklung wird gemeinsam vom ZALF, dem Landesbauernverband Brandenburg (LBV), der DHI-Wasy GmbH und der Fachhochschule Eberswalde (FHE) durchgeführt.

Ansprechpartner für das Verbundvorhaben:
Prof. Dr. Hubert Wiggering http://wiggering(at)zalf.de
Prof. Dr. Klaus Müller http://kmueller(at)zalf.de
Dr. Andrea Knierim http://aknierim(at)zalf.de; 033432 82111)
Dr. Verena Toussaint http://vtoussaint(at)zalf.de; 033432 82323)

Heike Schäfer | idw
Weitere Informationen:
http://www.zalf.de/
http://www.zalf.de/home_zalf/aktuelles/aktuelles/pressemitteilungen/artikel/press158.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik