Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zweite Humboldt-Professur für die Universität Ulm: Dr. Dietrich Leibfried

24.02.2010
Zum zweiten Mal nach 2008 ist ein von der Universität Ulm nominierter Wissenschaftler für eine Humboldt-Professur ausgewählt worden, den höchstdotierten internationalen Forschungspreis Deutschlands.

Der Quantenoptiker Dr. Dietrich Leibfried, gebürtiger Stuttgarter, ist unter den ersten drei Preisträgern des Jahres, die von der Alexander von Humboldt-Stiftung für die mit bis zu fünf Millionen Euro dotierte und vom Bundesforschungsministerium (BMBF) finanzierte Auszeichnung ausgewählt worden sind.

Das haben AvH-Stiftung und BMBF am Mittwoch bekannt gegeben. Jetzt muss der 44-jährige habiltierte Physiker, der zur Zeit am National Institute of Standards and Technology in Boulder, Colorado/USA, forscht, nur noch den Ruf an die Uni Ulm annehmen.

Doch Universitätspräsident Professor Karl Joachim Ebeling ist zuversichtlich: "Wir können ihm in Verbindung mit dem Preisgeld der Humboldt-Professur exzellente Perspektiven in Aussicht stellen und werden ihm über die damit finanzierten ersten fünf Jahre hinaus langfristig die Leitung eines Instituts anbieten."

Dabei unterstreicht Ebeling auch die strategische Bedeutung des Rufes: "Wir wollen damit die Quantentechnologie an der Universität Ulm um die Professoren Wolfgang Schleich und Martin Plenio stärken." Plenio übrigens, im vergangenen Herbst vom Imperial College in London an die Uni Ulm gewechselt, war vor zwei Jahren bekanntlich unter den ersten mit einer Humboldt-Professur ausgezeichneten Wissenschaftlern.

"Zusammen mit den genannten weltweit renommierten Quanten-Experten wäre die Zusage Leibfrieds ein wichtiger Eckpfeiler für unsere Absicht, zusammen mit der Universität Stuttgart bei der zweiten Runde der Exzellenzinitiative einen Cluster im Umfeld der Quantentechnologie zu beantragen", lässt der Universitätspräsident durchblicken. Wobei ein Erfolg hier für die jüngste und kleinste Universität des Landes fraglos der ganz große Durchbruch wäre. Wie auch immer sich jedoch der auch von der ETH Zürich umworbene Preisträger Leibfried letztlich entscheiden werde: "Schon die Auswahl für eine zweite Humboldt-Professur ist für uns ein Riesenerfolg, über den ich mich außerordentlich freue", sagt Professor Ebeling.

Er setzt nun auf die mit den Auszeichnungen verbundene politische Intention im Wettbewerb um die besten Köpfe, wie sie AvH-Präsident Professor Helmut Schwarz am Mittwoch formuliert hat: "Die drei frisch gekürten Preisträger erwartet in Deutschland ein Gesamtpaket aus bester Ausstattung und einem strategischen Konzept, das mit den Angeboten auch der besten Universitäten in den USA mithalten kann." Jedenfalls sei die Vergabe der Humboldt-Professuren "bereits jetzt eine Erfolgsgeschichte". Schwarz zufolge waren die 15 Nominierungen herausragend und haben die Auswahl schwer gemacht.

Vom Konzept der Forschungspreise vorbehaltlos überzeugt äußerte sich bei der Bekanntgabe der Preisträger auch Bundesforschungsministerin Professorin Annette Schavan: "Den erfolgreichen Hochschulen eröffnen diese Preise die Chance, internationalen Spitzenkräften konkurrenzfähige Rahmenbedingungen und eine langfristige Perspektive für die Arbeit in Deutschland zu bieten." Dass die aktuellen Preisträger aus so unterschiedlichen Fachrichtungen kommen, verdeutliche die breite Wirkung es Forschungspreises. Ausgewählt worden sind neben dem von der Uni Ulm nominierten Quantenoptiker Leibfried nämlich ein Chemiker und ein Philosoph.

Weitere Informationen: Universitätspräsident Prof. Dr. Karl Joachim Ebeling, Tel. 0731/50-22001

Willi Baur | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-ulm.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie