Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei meridol-Forschungspreise 2008 an hallesche Wissenschaftler der Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und

10.11.2008
Der „meridol-Preis 2008“ (1. und 2. Platz) wurde von der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP) zusammen mit der GABA GmbH an eine Forschergruppe der halleschen Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie vergeben.

Der DGP meridol Preis wird jährlich – in diesem Jahr zum fünften Mal – vergeben. Ausgezeichnet werden die besten wissenschaftlichen Publikationen auf dem Gebiet der Parodontologie, die im Zeitraum von einem Jahr in einem internationalen wissenschaftlichen Journal veröffentlicht wurden. Eine unabhängige internationale Jury wählte in zwei Kategorien die diesjährigen Preisträger.

Aufgaben des Zahnarztes bzw. Parodontologen sind die Prävention, Behandlung und Nachsorge von Zahnbetterkrankungen. Häufigste Form einer Zahnbetterkrankung ist die Parodontitis. Hierbei bildet sich der Alveolarknochen (Knochenwand, die das Zahnfach begrenzt) zurück, die Zahnfleischtaschen vertiefen sich, die Zahnwurzel findet insgesamt weniger Halt. Begünstigende Faktoren für die Entstehung einer Parodontitis ist das Vorhandensein von Plaque (Zahnbelag), genetischen Faktoren, Rauchen und negative Formen des Stresses. Auch Allgemeinerkrankungen wie beispielsweise Diabetes, die koronare Herzerkrankung und rheumatische Erkrankungen stehen im Verdacht, in Wechselbeziehung zu parodontalen Erkrankungen zu stehen.

In der Kategorie „Grundlagenforschung, Ätiologie und Pathogenese von Parodontal­erkrankungen“ war eine Arbeitsgruppe der Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie (Direktor: Professor Dr. H.-G. Schaller) unter Leitung von Oberarzt Dr. Stefan Reichert gleich zwei­mal erfolgreich. Den ersten Preis erhielt Dr. Susanne Schulz für die klinische Studie „Genetic markers of tumor necrosis factor a in aggressive and chronic periodontitis“. In dieser Studie wurden den genetischen Varianten des Tumornekrosefaktors α (TNF α) bei aggressiver und chronischer Parodontitis untersucht. Ziel dieser Studie war es, Beziehungen zwischen genetischen Varianten von TNF α und den genannten Parodontalerkrankungen und deren klinischen Markern zu bewerten. Die Suche genetischer Risikomarker für Parodontitis dient einerseits der weiteren Erforschung der Entstehung der Parodontitis und ihrer Beziehung zu Allgemeinerkrankungen. Andererseits könnten Risikopatienten vor schwerer Schädigung des Zahnhalteapparates identifiziert werden und gezielte Prophylaxemaßnahmen angeboten werden.

Mit dem 2. Preis wurden die Untersuchungen von Oberarzt Dr. Stefan Reichert „Are there common human leucocyte antigen associations in juvenile idiopathic arthritis and periodontitis“ geehrt. In dieser Studie wurde untersucht, ob Patienten mit juveniler idiopathischer Arthritis („kindliches Rheuma“) und Parodontitispatienten gemeinsame genetische Risikofaktoren tragen. Dazu wurden in beiden Patientengruppen nach Blutentnahme die Verteilung der humanen Leukozytenantigene (HLA) bestimmt, die bei der individuellen Abwehr von Krankheitserregern eine wichtige Rolle spielen. Ziel der Studie ist es zu klären, ob eine Parodontitis auch zu rheumatischen Erkrankungen führen kann. Trifft dieses zu, so ist bei Patienten mit Rheuma eine Untersuchung des Zahnhalteapparates und ggf. eine Parodontitistherapie notwendig. Weitere Untersuchungen zu diesem Thema werden derzeit an der Hallenser Zahnklinik durchgeführt.

Jens Müller
Unternehmenskommunikation
Leiter und Pressesprecher
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Medizinische Fakultät der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)
Tel: (0345) 557-1032
Fax: (0345) 557-5749

Jens Müller | Universitätsklinikum Halle (Saal
Weitere Informationen:
http://www.uni-halle.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Space Exploration Masters 2017: Topaktueller Innovationswettbewerb
22.06.2017 | AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fazit der Pilotphase – Qualifizierung für Schulleiterinnen und Schulleiter hat sich bewährt

22.06.2017 | Seminare Workshops

Im Mikrokosmos wird es bunt: 124 Farben dank RGB-Technologie

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Space Exploration Masters 2017: Topaktueller Innovationswettbewerb

22.06.2017 | Förderungen Preise