Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei Heidelberger Wissenschaftler für den European Inventor Award vorgeschlagen

25.05.2012
Hugo Katus und Josef Bille wurden in den Kategorien „Industrie“ sowie „Lebenswerk“ nominiert

Der Heidelberger Mediziner Prof. Dr. Hugo Katus und der Physiker Prof. Dr. Josef Bille wurden für den Erfinderpreis des Europäischen Patentamts nominiert. Der „European Inventor Award“ wird jährlich an herausragende Erfinder für ihren Beitrag zum technologischen, sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt vergeben.

Hugo Katus, Kardiologe am Universitätsklinikum Heidelberg und Finalist im Bereich „Industrie“, hat einen Bluttest zur frühen Diagnose von Herzinfarkten entwickelt. Josef Bille, Professor im Ruhestand an der Universität Heidelberg und Nominierter in der Kategorie „Lebenswerk“, ebnete mit fast 100 Patenten in der Augenheilkunde den Weg für die heutigen Augen-Laseroperationen. Die Preisträger werden am 14. Juni in Kopenhagen bekannt gegeben.

Prof. Dr. Hugo Katus ist maßgeblich an der Entwicklung des sogenannten Troponin-T-Antikörpertests beteiligt, der einen neuen Standard nicht nur in der Herzinfarkt-Diagnose, sondern auch bei allen anderen Formen der Herzschädigung ermöglicht hat. Getestet wird auf das Herzmuskel-Protein Troponin-T, das Herzzellschäden anzeigt.

Mit diesem schnellen Bluttest ist die Erkennungsrate insbesondere von kleinen Herzinfarkten, die in der klinischen Praxis schwer nachweisbar sind, nach Angaben des Mediziners um mehr als 50 Prozent gestiegen.

„Durch die dann mögliche leitlinienkonforme Therapie können alleine in den USA mehr als 50.000 Menschenleben pro Jahr gerettet werden“, sagt Prof. Katus. An den Arbeiten haben Dr. Klaus Hallermayer von Roche Diagnostics und weitere Teammitglieder mitgewirkt. Prof. Katus ist Geschäftsführender Direktor der Medizinischen Klinik am Universitätsklinikum Heidelberg sowie Ärztlicher Direktor der Abteilung für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie.

Mit der von Prof. Dr. Josef Bille entwickelten LASIK-Methode für Augen-Laseroperationen – Laser-in-situ-Keratomileusis (LASIK) – können Kurz- und Weitsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmungen korrigiert werden. Zum Einsatz kommt dabei auch die sogenannte Wellenfront-Technologie – eine Messtechnik, mit der das menschliche Auge außerordentlich detailliert gescannt werden kann. Dieses „Bild“ bildet die Grundlage für präzise Augenkorrekturen. Der Heidelberger Physiker war bis 2007 am Kirchhoff-Institut für Physik der Ruperto Carola tätig und hat sich in der Grundlagenforschung mit adaptiv-optischen Messverfahren sowie der Weiterentwicklung der Lasertechnologie beschäftigt. Prof. Bille ist Mitgründer von fünf Start-ups im Bereich Laseroptik.

Der Erfinderpreis wird seit 2006 vom Europäischen Patentamt in Kooperation mit der Europäischen Kommission und dem Land, das die EU-Ratspräsidentschaft inne hat, vergeben. Neben den Kategorien „Industrie“ und „Lebenswerk“ wird er in den Sparten „Forschung“, „Kleine und mittlere Unternehmen“ sowie „Außereuropäische Staaten“ verliehen. Pro Kategorie gibt es jeweils drei Nominierungen. Eine internationale Jury von führenden Persönlichkeiten aus Industrie, Wissenschaft, Politik und Medien wählt die Finalisten und die anschließenden Preisträger aus rund 200 nominierten Erfindern oder Erfinderteams aus.

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik