Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei erste Preise für Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar beim Wettbewerb „Auf IT gebaut“

09.02.2010
Preisverleihung am 16. Februar 2010

Das Bundeswirtschaftsministerium zeichnet zusammen mit Fachverbänden im Rahmen des Wettbewerbs zukunftsträchtige Ideen für IT-Anwendungen in der Bauproduktion aus.

Insgesamt werden je drei Preise in vier Kategorien vergeben: gewerblich-technischer bzw. kaufmännischer Bereich, Bauingenieurwesen, Baubetriebswirtschaft und Architektur. Zwei der jeweils mit 5000,00 Euro dotierten ersten Preise gehen an Angehörige der Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar und werden im Rahmen der Build IT am 16. Februar übergeben.

Im Bereich Bauingenieurwesen ist die Arbeit von Fabian Gerold, Promovend der Fakultät Bauingenieurwesen an der Bauhaus-Universität Weimar mit dem ersten Platz prämiert. Unter dem Titel "eLearning in der Tragwerksplanung" stellt Fabian Gerold darin ein Simulationstool vor, das spezielle Effekte und Wechselwirkungen im Spannbeton, wie z.B. Reibungskräfte, visualisiert. Damit wird die Sensitivität des Tragwerks bezüglich bestimmter Einflüsse erfahrbar gemacht. Die 13-köpfige Jury verlieh der Arbeit den ersten Preis im Bereich Bauingenieurwesen, da sie sich durch einen sehr guten Praxisbezug für das eLearning mit einem hohen Realisierbarkeitsgrad auszeichnet.

Video zum Simulationstool: www.youtube.com/fabiangerold (http://www.youtube.com/fabiangerold)

Im Bereich Bauwirtschaft wurde Claudia Weißberg, Absolventin der Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar, mit dem 1. Preis ausgezeichnet. In der Arbeit "Erfassung, Bewertung und Simulation des Bauprozesses von Brückenkappen am Beispiel der Hörseltalbrücke" zeigt sie, dass Bauabläufe mit Hilfe von Bausprozess-Simulationen in allen Bauphasen optimiert werden können. Beispielhaft für die Hörseltalbrücke in Thüringen simulierte sie die Herstellung der Brückenkappen. Mit Hilfe der Nutzwertanalyse deckte sie dabei die wichtigsten Prozesse im Bauablauf auf. Dabei konnte sie anhand verschiedener Störungsszenarien (beispielhaft: verspätete Planunterlagen) feststellen, dass Störungswirkungen mit Hilfe der Simulation zutreffend prognostiziert werden können. Die Jury würdigte den Innovationsgehalt, die fachübergreifende Anwendungsmöglichkeit und die Praxisorientierung der Arbeit.

Die Preisübergabe findet im Rahmen der Messe Build IT in der kommenden Woche, am 16. Februar 2010, um 14 Uhr, auf der Messe Berlin statt.

Der Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der Messe Berlin, dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V., der Industriegewerkschaft Bauen – Agrar – Umwelt sowie dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe e.V. ausgelobt. Er richtet sich an Studierende und Absolventen aus den Bereichen Bauingenieurwesen, Baubetriebswirtschaft oder Architektur. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Einreichern die Möglichkeit zu geben, die Zukunft der Bauwirtschaft durch ihre Ideen aktiv mit zu gestalten und mit IT-Lösungen hervorzutreten, die überzeugen und sich in der täglichen Praxis der Unternehmen bewähren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.aufitgebaut.de (http://www.aufitgebaut.de).

Gern können Sie sich jederzeit für Fragen an Claudia Goldammer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Fakultät Bauingenieurwesen, wenden, Tel. +49 (0) 3643 – 58 1193; claudia.goldammer@uni-weimar.de (mailto:claudia.goldammer@uni-weimar.de).

Claudia Weinreich | Bauhaus-Universität Weimar
Weitere Informationen:
http://www.uni-weimar.de
http://www.uni-weimar.de/cms/mitteilung.455.0.html?mitteilungid=87625

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten