Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei erste Preise für Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar beim Wettbewerb „Auf IT gebaut“

09.02.2010
Preisverleihung am 16. Februar 2010

Das Bundeswirtschaftsministerium zeichnet zusammen mit Fachverbänden im Rahmen des Wettbewerbs zukunftsträchtige Ideen für IT-Anwendungen in der Bauproduktion aus.

Insgesamt werden je drei Preise in vier Kategorien vergeben: gewerblich-technischer bzw. kaufmännischer Bereich, Bauingenieurwesen, Baubetriebswirtschaft und Architektur. Zwei der jeweils mit 5000,00 Euro dotierten ersten Preise gehen an Angehörige der Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar und werden im Rahmen der Build IT am 16. Februar übergeben.

Im Bereich Bauingenieurwesen ist die Arbeit von Fabian Gerold, Promovend der Fakultät Bauingenieurwesen an der Bauhaus-Universität Weimar mit dem ersten Platz prämiert. Unter dem Titel "eLearning in der Tragwerksplanung" stellt Fabian Gerold darin ein Simulationstool vor, das spezielle Effekte und Wechselwirkungen im Spannbeton, wie z.B. Reibungskräfte, visualisiert. Damit wird die Sensitivität des Tragwerks bezüglich bestimmter Einflüsse erfahrbar gemacht. Die 13-köpfige Jury verlieh der Arbeit den ersten Preis im Bereich Bauingenieurwesen, da sie sich durch einen sehr guten Praxisbezug für das eLearning mit einem hohen Realisierbarkeitsgrad auszeichnet.

Video zum Simulationstool: www.youtube.com/fabiangerold (http://www.youtube.com/fabiangerold)

Im Bereich Bauwirtschaft wurde Claudia Weißberg, Absolventin der Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar, mit dem 1. Preis ausgezeichnet. In der Arbeit "Erfassung, Bewertung und Simulation des Bauprozesses von Brückenkappen am Beispiel der Hörseltalbrücke" zeigt sie, dass Bauabläufe mit Hilfe von Bausprozess-Simulationen in allen Bauphasen optimiert werden können. Beispielhaft für die Hörseltalbrücke in Thüringen simulierte sie die Herstellung der Brückenkappen. Mit Hilfe der Nutzwertanalyse deckte sie dabei die wichtigsten Prozesse im Bauablauf auf. Dabei konnte sie anhand verschiedener Störungsszenarien (beispielhaft: verspätete Planunterlagen) feststellen, dass Störungswirkungen mit Hilfe der Simulation zutreffend prognostiziert werden können. Die Jury würdigte den Innovationsgehalt, die fachübergreifende Anwendungsmöglichkeit und die Praxisorientierung der Arbeit.

Die Preisübergabe findet im Rahmen der Messe Build IT in der kommenden Woche, am 16. Februar 2010, um 14 Uhr, auf der Messe Berlin statt.

Der Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der Messe Berlin, dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V., der Industriegewerkschaft Bauen – Agrar – Umwelt sowie dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe e.V. ausgelobt. Er richtet sich an Studierende und Absolventen aus den Bereichen Bauingenieurwesen, Baubetriebswirtschaft oder Architektur. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Einreichern die Möglichkeit zu geben, die Zukunft der Bauwirtschaft durch ihre Ideen aktiv mit zu gestalten und mit IT-Lösungen hervorzutreten, die überzeugen und sich in der täglichen Praxis der Unternehmen bewähren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.aufitgebaut.de (http://www.aufitgebaut.de).

Gern können Sie sich jederzeit für Fragen an Claudia Goldammer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Fakultät Bauingenieurwesen, wenden, Tel. +49 (0) 3643 – 58 1193; claudia.goldammer@uni-weimar.de (mailto:claudia.goldammer@uni-weimar.de).

Claudia Weinreich | Bauhaus-Universität Weimar
Weitere Informationen:
http://www.uni-weimar.de
http://www.uni-weimar.de/cms/mitteilung.455.0.html?mitteilungid=87625

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie