Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftsvision: Mobil, personalisiert und permanent online

05.11.2009
Die Kommunikations-Vision von Bauhaus-Studentin Romy Kniewel gewinnt den "Zukunftspreis Kommunikation"

Mit ihrem Interface-Konzept "me+" konnte die Master-Studentin der Mediengestaltung am Dienstag, dem 3. November 2009, bei der Präsentation in Frankfurt die Jury überzeugen. Die sechs für die Finalrunde nominierten Projekte wurden von den Teilnehmern am Dienstag ausführlich vor einer unabhängigen, aus Kommunikationsexperten bestehenden Jury präsentiert. Diese traf am gleichen Abend ihre Entscheidung über die Gewinner des "Zukunftspreis Kommunikation". Der vom Deutschen Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT) bereits zum vierten Mal ausgelobte Studentenwettbewerb sucht jährlich die besten Kommunikations-Visionen der Zukunft.

Den mit 4.000,- Euro dotierten 1. Platz belegt in diesem Jahr das Interface-Konzept "me+" von Romy Kniewel, Masterstudentin der Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar. Ihre "mobile soziale Software der Zukunft" liefert dem Benutzer ein grafisches Interface, das ihn dazu befähigt, die ihn umgebende "Digital Bubble" - also seine persönlichen digitalen Informationen - effizient für die soziale und berufliche Kommunikation einzusetzen und sie aktiv über sein Handy zu steuern, da sie dezentral bei ihm gespeichert sind. So kann der Nutzer von me+ etwa feststellen, ob andere Personen mit ähnlichen beruflichen oder Freizeit-Interessen in seiner Nähe sind und mit diesen Kontakt aufnehmen.

Die städtische Landschaft der Zukunft wird zudem mit intelligenten Umgebungen angereichert sein, die permanent Informationen abgeben und Serviceleistungen anbieten. Die Bahn könnte z.B. über Ticket-Angebote informieren, sobald die Person einen Bahnhof betritt, eine Messe könnte beim Lösen der Eintrittskarte digitale Lagepläne anbieten. Die "Digital Bubble" dient somit der sozialen Kommunikation mit Fremden und Bekannten wie auch dem Austausch mit den "Smart Environments" der Stadt. Zugleich beschreibt die "Digitale Blase" eine parallele Existenz von realer und digitalisierter Ebene.

Allerdings kann sich der me+-Nutzer auch abschirmen. Mit Hilfe der Bodyguard-Funktion kann er den Dateneingang steuern und so z.B. festlegen, dass er während der Arbeit keine Nachrichten von Freunden oder Familienmitgliedern erhält. Im Bodyguard ist es auch möglich, sich "unsichtbar" in der lokalen Umgebung zu machen.

Den Nutzen von me+ beschreibt Romy Kniewel in ihrem Konzept wie folgt:

me+ unterstützt den Benutzer beim Sozialisieren mit anderen, auf Basis von ihm gewählter sozialer Objekte

me+ hilft mit ausgewählten Lieblings-Smart-Environments in Kontakt zu bleiben und deren Services zu beziehen

me+ erlaubt dem Nutzer sich von all dem abzuschirmen, was uninteressant ist oder was er situationsbedingt blockieren möchte (Personen oder Environments)

me+ macht es dem Anwender möglich, unterschiedliche digitale Abbilder von sich zu präsentieren (Impression Management)

Ihr Interface-Konzept entwickelte Romy Kniewel im Rahmen ihrer Masterarbeit (Bauhaus-Universität Weimar, Mediengestaltung MFA, Professur Interface Design, Betreuer Professor Jens Geelhaar) am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation Stuttgart im Rahmen des Eigenforschungsprojektes "Augmented Identity". Sie wird ihre Arbeit im Laufe des aktuellen Semesters verteidigen und damit ihren Abschluss Mediengestaltung MFA erlangen.

Für Rückfragen steht Ihnen Antje Klahn, Bauhaus-Universität Weimar, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fakultät Medien, unter 0 36 43/58 37 06 oder per E-Mail unter antje.klahn@uni-weimar.de jederzeit gern zur Verfügung.

Claudia Weinreich | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukunftspreis-kommunikation.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten