Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zürcher Forscher Fredrik Hacklin erhält Forschungspreis Technische Kommunikation 2009

09.10.2009
Innovationen für die konvergente Ökonomie

Für seine wegweisenden Arbeiten zum Themengebiet "Innovationen für die konvergente Ökonomie" zeichnet die Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung Dr. Fredrik Hacklin vom Department of Management, Technology, and Economics der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH Zürich) mit dem Forschungspreis Technische Kommunikation 2009 aus.

Mit seinen Arbeiten hat er einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis der drastischen Industriewandlungen in der Informations- und Kommunikationsbranche geleistet. Diese gehen dabei weit über die gängige und rein technikorientierte Perspektive hinaus.

Fredrik Hacklin hat es durch das Aufgreifen des Konvergenzphänomens aus einer Innovations- und strategischen Management-Perspektive geschafft, maßgebliche Implikationen und Ansätze für unternehmerisches Handeln zu entwickeln.

Nach intensiven Literaturstudien zum Verständnis des Konvergenzprozesses in den Jahren 2003 bis 2006 führte Fredrik Hacklin während seiner Zeit an der Stanford University vertiefende Fallstudien mit Technologieunternehmen im Silicon Valley durch. Dadurch erlangte er ein intensives Verständnis für den gezielten unternehmerischen Umgang mit dem Konvergenzphänomen aus Sicht der Praxis.

Ergebnis war, dass Konvergenz nicht nur Industriegrenzen verschiebe, sondern vor allem bisher gängige und gültige Management-Konzepte in Frage stelle und widerlege. Betroffen davon sind selbstredend auch Lösungsansätze unternehmerischen Handelns, die in einem konvergenzbetroffenem Umfeld neu verstanden werden müssen. Diese analysierte er aus dem Blickwinkel der Organisationsforschung und entwickelte spezifische Handlungsrichtlinien für generische Klassen von konvergenzbetroffenen Unternehmen. "Wenn traditionelle Telefoniedienstleister zunehmend von Internet-Services substituiert werden können, und wenn die Fotoindustrie mit Herstellern von Kamera-Handys um die selben Kunden wirbt, müssen wir uns von einer statisch orientierten Sichtweise von industriespezifischer Kompetenz lösen, um dadurch neue Geschäftsmodelle über Industriegrenzen hinweg zu ermöglichen", so Dr. Fredrik Hacklin.

Seine aktuellen Arbeiten, die er als Habilitand und Forschungsgruppenleiter an der Professur für Unternehmensführung an der ETH Zürich verfolgt, beschäftigen sich darüber hinaus mit der Frage, wie andere, von Konvergenzprozessen ebenfalls betroffene Industrien von der Informations- und Kommunikationsindustrie lernen können. Unter anderem steht hierbei die Übertragbarkeit von Erkenntnissen auf neue Wachstumsunternehmen z.B. in der NanoBioIT-Konvergenz an.

Nach Ansicht der Jury beruht die herausragende Leistung des Preisträgers darauf, dass er das Phänomen der Konvergenz aus unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachtet und anhand praxisnaher Beispiele die vielfältigen Aspekte und Phasen des Prozesses beleuchtet hat.

"Die interdisziplinäre Beschäftigung mit den Konvergenzprozessen und -effekten, die der Informatiker und Ökonom Fredrik Hacklin in unterschiedlichen Studien und mit höchster methodischer und empirischer Präzision vorgenommen hat, stellt einen signifikanten Meilenstein im Zusammenführen von weitreichenden technischen und industriellen Entwicklungen in Kommunikationssystemen mit menschlichen Wahrnehmungen und Handlungen dar", so Professor Jürgen Mittelstraß, Vorsitzender des Kuratoriums der Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung.

Das Kuratorium der Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung zeichnet jährlich eine/n herausragende/n Wissenschaftler/in aus, deren/dessen Forschungsarbeit einen wichtigen Beitrag zum Thema "Mensch und Technik in Kommunikationssystemen" darstellt. Die Verleihung des Forschungspreises Technische Kommunikation findet am 9. Oktober 2009, um 17 Uhr im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart statt. Kuratoriumsmitglied Dr. Wolf-Dieter Lukas, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn und Leiter der Abteilung Schlüsseltechnologien - Forschung für Innovationen, wird die Laudatio halten.

Nicole Germeroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.stiftungaktuell.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher

18.06.2018 | Messenachrichten

Brutpflege-Gen steuert Arbeitsteilung bei Ameisen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics