Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeit für Visionäre: eco gibt Nominierte für Start-Up Award bekannt

27.03.2013
- Jungunternehmen präsentieren innovative Ideen auf dem sechsten eco-Kongress

- eco-Geschäftsführer Summa: "Start-ups bilden den Innovationsmotor der IT-Branche"

Unter zahlreichen kreativen Ideen und interessanten Konzepten, mit denen sich junge Unternehmen bei eco um den Start-Up Award beworben haben, hat der Verband der deutschen Internetwirtschaft nun die Favoriten ausgewählt.

"Ob neue Lösungen im Bereich E-Commerce, Cloud Services oder SEO-Analyse - die Bewerbungen haben wieder einmal deutlich gezeigt, dass es auch in Deutschland Innovationskraft und Ideenreichtum gibt", freut sich Harald Summa, eco-Geschäftsführer und Jury-Mitglied. Wichtig sei es, junge Gründer mit optimalen Rahmenbedingungen und gezielten Förderprogrammen zu unterstützen, um den IT-Standort Deutschland langfristig zu stärken.

Deshalb engagiert sich eco im Bereich der gezielten Förderung von Nachwuchsunternehmen, unter anderem ist Harald Summa Kernmitglied des Beirats "Junge Digitale Wirtschaft" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Die acht nominierten Unternehmen präsentieren ihre Geschäftsidee am 17. April 2013 beim sechsten eco-Kongress (www.eco.de/kongress) im RheinEnergieStadion in Köln, der passend dazu unter dem Motto "Zeit für Visionäre" steht. In einem Elevator Pitch haben sie 60 Sekunden Zeit, die hochkarätig besetzte Jury, Venture-Capital-Geber und zahlreiche Branchenvertreter im Publikum von ihren Produkten und Services zu überzeugen.

In einer Fragerunde prüft die Jury die Vorhaben auf Herz und Nieren und kürt das Geschäftskonzept mit den größten Marktchancen mit dem eco Start-Up Award. "Start-ups bilden den Innovationsmotor der IT-Branche. Das Elevator-Pitch-Format unterstützt sie dabei, ihre innovativen Ideen auf den Punkt zu bringen und so erfolgreich Kapitalgeber für sich zu gewinnen", erklärt Summa. Eine Chance auf den Preis haben in diesem Jahr folgende vielversprechende Ideen:

- 16Tags: Der Service verbindet Menschen und Orte anhand ihrer
Interessen und verändert so die Art, wie man seine Freizeit
plant oder für seine Location wirbt.
- audriga: Der Umzugsdienst ist ein Software-as-a-Service-Angebot
zur Migration von E-Mail- und Groupwaredaten und löst die
Herausforderung der Datenübernahme beim Cloud Computing.
- Barzahlen: Das neuartige Bezahlsystem ermöglicht es
sicherheitsbewussten Kunden, Online-Einkäufe bar zu zahlen -
ohne sensible Finanzdaten anzugeben oder Onlinebanking zu
nutzen.
- Cool Outlets: Als zentrale Plattform für den Verkauf von
Sale-Ware exklusiver Designboutiquen verschafft Cool Outlets dem
stationären Einzelhandel Zugang zum E-Commerce-Markt.
- Do-Change: Der Shop bietet stylische Fair-Trade-Kleidung, die
mit modischen Motiven soziale und globale Probleme aufgreift und
mit den Einnahmen auch Entwicklungsprojekte unterstützt.
- FoodLoop: Die Datenplattform macht es möglich, hochwertige
Lebensmittel nahe am Verfallsdatum automatisiert über die
angebundene App in Echtzeit reduziert zu vermarkten.
- OnPage.org: Die Analyse-Software für nachhaltig erfolgreiche
Suchmaschinenoptimierung hilft SEO-interessierten Einsteigern
und Profis bei der Optimierung ihrer Seite.
- ScanThe.Net: Die themenorientierte Echtzeit-Suchmaschine
unterstützt Social-Media-Experten und Monitoring-Dienstleister.
Pressekontakt:
Weitere Informationen:
eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft, Lichtstr. 43h,
50825 Köln, Tel. 0221 / 70 00 48 - 0, E-Mail: info@eco.de,
Web: www.eco.de
PR-Agentur: euromarcom pr GmbH,
Tel. 0611 / 973150, E-Mail: team@euromarcom.de,
Web: www.euromarcom.de - Wir sind die PR-Agentur für eco und andere gute Namen

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.eco.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie