Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Young Scientist Award für Rostocker Forscher

09.09.2011
Erstmals spezielle Gaseigenschaften berechnet

Der Rostocker Wissenschaftler Robert Hellmann (29) hat den Young Scientist Award der „19th European Conference on Thermophysical Properties“ (ECTP) erhalten. Der Preis, der von dem global tätigen Gerätebau-Unternehmen NETZSCH gesponsert wird, wurde auf der ECTP Ende August 2011 in Thessaloniki, Griechenland, überreicht.

Mit diesem weltweit ausgeschriebenen Preis wird alle drei Jahre ein junger Wissenschaftler ausgezeichnet, der auf dem Gebiet experimenteller oder theoretischer Untersuchungen zu thermophysikalischen Eigenschaften von Gasen, Flüssigkeiten und Festkörpern herausragende Leistungen erbracht hat.

Dr. rer. nat. Robert Hellmann studierte von 2000 bis 2005 an der Universität Rostock Chemie mit dem Studienschwerpunkt Physikalische Chemie. Anschließend erarbeitete er bis 2009 im Arbeitskreis von Prof. Dr. Eckhard Vogel seine Dissertation zu dem Thema: „Ab initio-Berechnung der Wechselwirkungspotentiale von Helium, Neon und Methan sowie theoretische Untersuchungen zu ihren thermophysikalischen Eigenschaften und denen von Wasserdampf“.

Während seiner Doktorandenzeit verbrachte er einen mehrmonatigen Aufenthalt an der Newcastle University (England) bei Professor Alan S. Dickinson und am Imperial College in London bei Professor Velisa Vesovic. Nach der Promotion setzte Robert Hellmann seine wissenschaftliche Laufbahn an der Universität Rostock fort und beschäftigt sich aktuell mit der Entwicklung hochgenauer theoretischer Rechenmodelle für die Vorhersage der physikalischen Eigenschaften von Gasen unter hohem Druck.

„Robert Hellmann ist es als erstem Wissenschaftler weltweit gelungen, für kleine Dichten Transport- und Relaxationseigenschaften von Gasen, die aus mehratomigen gewinkelten Molekülen bestehen, theoretisch ohne Rückgriff auf experimentelle Untersuchungen zu berechnen“, würdigt Prof. Vogel die wissenschaftlich herausragende Leistung seines ehemaligen Doktoranden. Dazu hat Hellmann eine neue Kombination von quantenmechanischen und statistisch-mechanischen Methoden entwickelt.

Seine Untersuchungsergebnisse für Methan, Wasserdampf und Schwefelwasserstoff besitzen große praktische Bedeutung im Ingenieurwesen, da sie extrem zuverlässige Resultate in thermodynamischen Zustandsbereichen liefern, wo Messungen gewöhnlich mit großen Unsicherheiten behaftet sind. So wurden die berechneten Wärmeleitfähigkeitskoeffizienten von Wasserdampf als Basiswerte in die neue Referenzgleichung IAPWS 2011 einbezogen, die weltweit in der Kraftwerkstechnik als Standard verwendet werden wird.

Generell sind in Zeiten global knapper werdender Ressourcen genaue physikalische Stoffdaten sehr wichtig zur optimalen Auslegung technischer Prozesse in der chemischen Industrie und der Energietechnik. Theoretische Rechenmodelle stellen auch dank immer schnellerer Computer-Hardware eine kostengünstige Alternative zum Experiment dar. Modellierung und Simulation sind daher in den Grundlagen- und Ingenieurwissenschaften an der Universität Rostock seit Jahren ein sich rasant entwickelnder Forschungsbereich.

Kontakt:
Universität Rostock
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Dr. rer. nat. Robert Hellmann
Fon: +49 (0)381 498 6509
Fax: +49 (0)381/498 6502
eMail: robert.hellmann@uni-rostock.de
Universität Rostock
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Prof. Dr. Eckhard Vogel
Fon: +49 (0)381 498 6510
Fax: +49 (0)381/498 6502
eMail: eckhard.vogel@uni-rostock.de
Presse+Kommunikation
Dr. Ulrich Vetter
Fon: +49 (0)381 498 1013
Fax: +49 (0)381/498 1032
eMail: ulrich.vetter@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Berichte zu: ECTP Gase Merit Award Methan Rechenmodelle Wasserdampf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten