Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftssommer 2010: Team der Otto-von-Guericke-Universität gewinnt Wettbewerb „Wissenschaft interaktiv“

10.06.2010
Magdeburger Brennstoffzelle leuchtet ein

Der Publikumspreis „Wissenschaft interaktiv“, der gemeinsam von der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft vergeben wird, geht dieses Jahr an ein Team von jungen Wissenschaftlern und PR-Verantwortlichen aus Magdeburg: Das Team um Sina Frankmölle von der Otto-von Guericke Universität Magdeburg gewinnt die Siegprämie in Höhe von 10.000 Euro.

Im Wettbewerb „Wissenschaft interaktiv“ entwickeln Teams aus Wissenschaftlern und PR-Experten ihrer Einrichtungen Ideen für ein interaktives Exponat, das der Öffentlichkeit anschaulich wissenschaftliche Zusammenhänge erklärt. Gemeinsam mit zwei Teams aus Berlin und Potsdam hatten es die Magdeburger zuvor ins Finale geschafft. Zurzeit präsentieren sie ihre Arbeit auf dem Wissenschaftssommer 2010, der noch bis zum 11. Juni in Magdeburg stattfindet. Thematisch war die Ausschreibung des Wettbewerbs „Wissenschaft interaktiv“ angelehnt an das Thema des „Wissenschaftsjahrs 2010 – Die Zukunft der Energie“.

Die Besucherinnen und Besucher des Wissenschaftssommers konnten vom 5. bis zum 9. Juni über die drei Finalisten urteilen und gaben ihre Stimme mehrheitlich dem Team der Otto-von-Guericke-Universität. Es macht die elektrochemischen Abläufe in einer Brennstoffzelle sichtbar. „Der Wettbewerb ‚Wissenschaft interaktiv‘ hat uns gezeigt, dass auch so eine komplizierte Forschung wie die an der Brennstoffzelle einfach darstellbar ist. Das macht Mut“, sagt Sina Frankmölle vom Hochschulmarketing der Universität Magdeburg. „Wir freuen uns, dass wir dank der Siegprämie nun neue Projekte in Angriff nehmen können, mit denen wir weitere Forschungsarbeiten der Universität anschaulich machen werden.“

Große Resonanz erfuhren auch die beiden anderen Finalisten des Wettbewerbs. Energie aus Nahrung ist das Thema des Potsdamer Teams: Wie viel Energie steckt in welchen Lebensmitteln und wie viel davon benötige ich? Mit einer Energiewaage kann jeder Besucher seinen Energiebedarf ermitteln.

Das Projekt der Berliner Forscher bietet einen Einblick in den Aufbau und die Funktionsweise der Solarzelle. An einem so genannten Multitouch-Tisch können mehrere Besucher gleichzeitig spielen und so mehr über die Solarzellentechnologie erfahren.

„Für die Teams ist schon der Einzug ins Finale ein erster Sieg: Mit den damit verbundenen 8.000 Euro können sie Ideen für die Präsentation der Forschungsarbeit umsetzen, die sie sonst vielleicht nicht finanzieren könnten. Die Exponate können später zum Beispiel auf dem Tag der offenen Tür der Einrichtung präsentiert werden“, sagt Christian Kleinert, Projektleiter des Wettbewerbs „Wissenschaft interaktiv“.

Noch bis Freitag, 11. Juni 2010, sind die Exponate auf dem Alten Markt in Magdeburg zu sehen. Die Preisverleihung findet am 9. Juni um 19:30 Uhr auf dem Ausstellungsschiff von Wissenschaft im Dialog statt. Die MS Wissenschaft liegt zurzeit am Petriförder in Magdeburg.

Die nächste Ausschreibung des Wettbewerbs „Wissenschaft interaktiv“ erfolgt im Herbst 2010.

Informationen: http://www.wissenschaft-interaktiv.de und http://www.wissenschaftssommer2010.de

Kontakt Forscherteams:
Otto-von-Guericke Universität Magdeburg: „Erlebnis Brennstoffzelle“
Sina Frankmölle, 0391/67-18844, sina.frankmoelle@ovgu.de
Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam: „Energie und Ernährung“
Dr. Gisela Olias, 033200/88-278, olias@dife.de
Berliner Projekt: „Funktionsweise einer Solarzelle“
Ferdinand Streicher, 0177/690 52 57, fstr@physik.tu-berlin.de
Ihr Ansprechpartner bei Wissenschaft im Dialog:
Projektleitung „Wissenschaft interaktiv“
Christian Kleinert
Tel.: 0173/215 20 80
christian.kleinert@w-i-d.de

Dorothee Menhart | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-im-dialog.de
http://www.wissenschaftssommer2010.de
http://www.wissenschaft-interaktiv.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft