Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftspreis 2014 für herausragende Forschungsarbeiten

28.03.2014

Die Freunde und Förderer der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr in Hamburg e. V. haben am 25. März 2014 zwei Nachwuchswissenschaftler für ihre herausragenden Dissertationen ausgezeichnet: Den mit 2.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis teilen sich in diesem Jahr Dr. phil. Morvarid Abolghasemi Dehnavi von der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften und Dr. rer. pol. Sebastian Langton von der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Arbeiten repräsentieren breites Forschungsspektrum
Der Präsident der Helmut-Schmidt-Universität, Prof. Dr. Wilfried Seidel, würdigte die beiden Dissertationen als im besonderen Maße repräsentativ für das breite Forschungsspektrum der HSU sowie die aktuelle Forschungstrends im jeweiligen Segment. „Diese Arbeiten haben mich in meiner Überzeugung bestärkt, an der richtigen Universität zu wirken." Der Präsident dankte Prof. Dr. Heinrich Kreye, der als Emeritus der Professur für Werkstofftechnik der HSU das Preisgeld zur Verfügung stellte.

Historische Geschlechterforschung
„Frau Dehnavi hat sich in ihrer Arbeit mit einer Zeit beschäftigt, als Universitäten noch Orte des Politischen waren", leitete Prof. Dr. Wilfried Seidel die Preisverleihung ein. Ihre Dissertation mit dem Titel „Das politisierte Geschlecht – Biographische Wege zum Studentinnen Protest 1968 und zur Neuen Frauenbewegung" geht im Rahmen der historischen Bildungsforschung anhand von biographisch-narrativen Interviews der Frage nach, warum sich Frauen aktiv an den Studentenprotesten 1968 in Frankfurt am Main beteiligten und was den Ausschlag gab, eigene, geschlechtshomogene Protestgruppen zu gründen. Die Ergebnisse verortet sie in einem eigenen theoretischen Rahmen und anhand bisher noch nicht angewandter Methoden.

Innovativer Forschungsansatz
Die Jury lobte die Arbeit als wesentlichen Beitrag zur historischen Geschichtsforschung der Neuen Frauenbewegung. „Gleichzeitig bietet die Dissertation einen innovativen Forschungsansatz für die zeithistorische Sozialisationsforschung und liefert methodisch und gegenstandsbezogen einen substantiellen Beitrag zur erziehungswissenschaftlichen Forschung."

Supply Chain Management
Dr. Sebastian Langton beschäftigte sich in seiner Dissertation „Interaktive Entscheidungsunterstützung im Bestandsmanagement – Ein Ansatz zur Bewertung fehlmengeninduzierter Supply Chain Unterbrechungen" mit dem u.a. durch Lieferschwierigkeiten notwendigen Fehlmengenmanagement von Betrieben. Der Betriebswissenschaftler mit Schwerpunkt Logistik-Management analysierte die Daten von rund 280 Firmen mit dem Ziel, Fehlmengen monetär zu erfassen und eine Software zu entwickeln, die die Auswirkungen von Fehlmengen messbar macht. Ziel ist Kostenreduktion sowie die Suche nach optimalen Lösungen.

Ergebnisse international beachtet
„Die vorliegende Dissertation liefert mehrere klare, originäre Forschungsbeiträge, die sich inhaltlich ergänzen. Der Autor stellt mit ihr sowohl empirisch analysierte Fragen als auch methodisch fundierte und experimentell untersuchte Methoden vor, welche im Hinblick auf die Unterstützung betrieblicher Entscheidungen in Fehlmengensituationen einen wesentlichen Forschungsbeitrag liefern, der auch für die Praxis Relevanz hat." Die Ergebnisse der Dissertation wurden bereits auf verschiedenen internationalen Konferenzen vorgestellt und publiziert.

Das Land der Tüftler braucht mehr Mut
In seiner Festrede „Wirtschaftspolitische Herausforderungen für Deutschland" lobt der frühere Senator für Wirtschaft und Arbeit in Hamburg sowie Geschäftsführer der Container Leasing Gesellschaft, Ian K. Karan, das Engagement der Nachwuchsakademiker. Sie seien beide im besonderen Maße Beispiel für eine gelungen Bildungs- und Integrationspolitik. Hier, so der frühere Senator, liege eine der drängenden Herausforderungen der Zukunft. „Deutschland muss zum Magnet für junge Talente aus allen Teilen der Welt werden. Doch genauso wichtig ist es, dass wir uns um diejenigen kümmern, die bereits hier und ohne Chancen sind.“
Mit einer ausgewogenen Integrations- und Bildungspolitik, einer weitaus höheren Technologieakzeptanz und dem Mut, auch unkonventionelle Geschäftsideen zu unterstützen, sei Deutschland auf einem guten Weg in die Zukunft. „Das Land der Tüftler und Bastler muss wieder mehr Mut haben, Vertrauen in Erfindungen zu setzen.“

Zur Person

Dr. Morvarid Abolghasemi Dehnavi wurde 1981 in Teheran geboren.1986 verließ ihre Familie den Iran und siedelte nach Düsseldorf über. Nach dem Abitur 2001 in Erkrath studierte sie Pädagogik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Nach ihrem Diplom wechselte sie im Oktober 2006 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an die Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaft der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg/Universität der Bundeswehr in Hamburg. Dort wurde sie 2012 an der Professur für Erziehungswissenschaft, insbesondere historische Bildungsforschung, bei Univ.-Prof'in Dr. Carola Groppe promoviert. Derzeit bereitet sie sich auf ihre Habilitation vor.

Dr. rer. pol Sebastian Langton wurde 1980 in Erlangen geboren, wo er im Jahr 2000 auch sein Abitur absolvierte. Anschließend ging er zum Wehrdienst an der Reinhard-Kaserne der Streitkräftebasis in Ellwangen an der Jagst. Von Oktober 2002 bis September 2008 studierte er an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg Betriebswirtschaftslehre, bevor er 2009 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere des Logistik-Managements von Prof. Dr. oec. Martin Josef Geiger wechselte. Hier wurde er 2013 nach vier Jahren Forschungsarbeit promoviert. Sebastian Langton ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HSU und Lehrbeauftragter an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg.

(Text: Susanne Hansen)

Dietmar Strey | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben
23.01.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award
23.01.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie