Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftspreis 2014 der Deutschen Bundesbank vergeben

09.04.2014

Christian Finger für seine Masterarbeit ausgezeichnet

Wir dürfen gratulieren: Christian Finger erhält für seine Masterarbeit „Entlohnung von Versicherungsintermediären und Interessenkonflikte: Empirische Evidenz für Europa“ einen der drei Wissenschaftspreise, welche die Hauptverwaltung der Deutschen Bundes­bank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in diesem Jahr vergibt.


Mit dem Wissenschaftspreis werden hervorragende Dissertationen und Abschlussarbeiten prämiert, die volks- oder betriebswirtschaftliche Fragen mit Bezug zu den Aufgabenfeldern einer Zentralbank behandeln. Die Masterarbeit von Christian Finger im Studiengang Volkswirtschaftslehre wurde von Prof. Dr. Doris Neuberger, Lehrstuhl für Geld und Kredit an der Universität Rostock betreut.

Sie liefert wertvolle Beiträge zur Studie „Remune­ration Structures of Financial Services Intermediaries and Conflicts of Interest“, welche zusammen mit dem iff (Institut für Finanzdienstleistungen Hamburg),  im Auftrag der Generaldirektion Markt und der Financial Services User Group der Europäischen Kommission durchgeführt wurde.

Auftrag war die Untersuchung der finanziellen Anreizsysteme für systematische Falschberatung und der Auswirkungen eines Provisionsverbots im Bereich von Versicherungsverkäufen. Die Entwürfe für eine Verschärfung der Richtlinien zur Versicherungsvermittlung und Investmentvermittlung (IMD II und MiFiD II) liegen vor.

Die Verbraucherverbände und die Kommission wollten nach englisch/holländischem Vorbild ein weitgehendes Provisionsverbot durchsetzen. Übrig geblieben sind wie so oft Aufklärungspflichten. Unsere Studie zeigt, dass die Diskussion über ein Provisions­verbot allzu leicht von schlechten Produkten der Anbieter ablenken kann. Diese und nicht die Vermittler und vor allem freien Makler waren das Problem der Finanzkrise.

Unsere Umfrage erbrachte entsprechend, dass Restschuldversicherung und Lebensversicherungshypothek auch die Hauptprobleme im Vertrieb waren und dass eher Banken in ihrer Rolle als faktische Versicherungs­anbieter (Kombiprodukte) und Strukturvertriebe mit ihren Rahmenverträgen mit Anbietern und einer persönlich gesteuerten Abhängigkeit nach dem Schneeballsystem Verbrauchervertreter und Presse beschäftigen.

Die Alternative einer vom Verbraucher bezahlten Honorarberatung erwies sich als reichlich theoretisch. Natürlich wäre die Trennung von Beratung und Verkauf wünschenswert. Doch wer soll sie bezahlen? Beim Provisionsverbot könnten sich die holländischen Anbieter, die dies unterstützten, freuen, bei ihrem Beratungsabbau darauf verweisen zu können, dass die Verbraucher ja die Möglichkeit gehabt haben, Beratung zu kaufen.

Doch bei Stundensätzen von 300 € bleibt dann letztlich nur die staatliche Beratung übrig. Die Studie zeigt, wie wichtig die Aufgabe der Verbraucher­zentralen im Finanzsektor ist, die nicht nur erschwinglich und gerecht beraten sondern dabei gleichzeitig auch das kommerzielle Beratungs­angebot überwachen. So viel Honorarberatung wie möglich, darin sind wir uns einig. 

Christian Finger trug zu dieser Studie insbesondere durch empirische Analysen zur Provisions- und Honorarvergütung auf dem europäischen Lebensversicherungsmarkt, zu den Auswirkungen eines Provisionsverbots auf die unterschiedlichen Akteure am Markt und durch eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile der beiden Vergütungsformen bei.

Neben ihm werden Viktoria Langer (Universität Kiel) für ihre Diplomarbeit zum Thema „News Schocks und geldpolitische Reaktionen“ und Dr. Björn van Roye (Universität Kiel) für seine Dissertation zum Thema „Financial Stress, Uncertainty, and Economic Activity“ ausgezeichnet. Alle drei Preise sind zusammen mit 10.000 Euro dotiert.

Universität Rostock
Prof. Dr. Doris Neuberger
Institut für Volkswirtschaftslehre - Lehrstuhl Geld und Kredit
Tel: 0381 498 4346
Fax: 0381 498 4341
doris.neuberger@uni-rostock.de

www.wiwi.uni-rostock.de/vwl/geld-und-kredit

Ingrid Rieck | Universität Rostock

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie