Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftsministerium fördert Designstudio NRW - Neuer Schub für das E-Auto

23.05.2013
Auf der Straße sind Elektro-Autos noch Exoten. Wie sich das ändern lässt, erforscht die Universität Duisburg-Essen (UDE) in verschiedenen Projekten.

Nun richtet sie mit der Folkwang Universität der Künste und der Ford-Werke GmbH das „Designstudio NRW“ ein. Hier sollen u.a. mit Fahrsimulatoren, Testreihen und Kundenbefragungen neue Konzepte entworfen werden, die das E-Mobil attraktiver machen – und besser kombinierbar mit anderen Verkehrsmitteln. Das NRW-Wirtschaftsministerium unterstützt das Projekt mit einer sechsstelligen Summe.

Eigentlich wollte man bei der Elektromobilität viel weiter sein. Es gibt zu wenige Ladestationen, die Technik hakt und die Preise könnten niedriger sein. So befinden sich Stromer derzeit eher auf der Kriech- denn auf der Überholspur. Auch in Nordrhein-Westfalen. Dennoch ist Heike Proff überzeugt: „Die Elektromobilität kommt. Umso schneller allerdings, je eher man die Kunden mit neuem Design, technischen Lösungen, alternativen Verkehrskonzepten und insgesamt mit Autos begeistert, die sie wirklich wünschen“, sagt die Professorin für Internationales Automobilmanagement.

Proff – sie koordiniert das Designstudio NRW – und ihre Kollegen wollen hieran arbeiten. Für zunächst ein Jahr läuft das Vorhaben, das vier UDE-Lehrstühle (Automobilmanagement, Psychologie, Stadtplanung, Mechatronik), den Gestaltungs-Lehrstuhl für Strategie und Vision (Folkwang Universität) sowie den Automobilhersteller Ford zusammenbringt. Dabei greifen sie auch auf die Ergebnisse aus dem Kölner Feldversuch cologneE-mobil zurück.

Immer im Mittelpunkt: die Verbraucher. Denn weiß man, was die sich genau bei Aussehen, Ausstattung, Technik und Preis vorstellen, dürften sich batteriebetriebene Autos besser verkaufen. Aber es geht nicht nur darum, wie Fahrzeuge designt sein und was sie können sollten. Auch, wie sie sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln kombinieren lassen und was das stadtplanerisch bedeutet, interessiert die Projektpartner.

In ihrer Ideenschmiede entwerfen sie zunächst virtuelle Modelle und prüfen u.a. an Fahrsimulatoren, ob die Konzepte für eine Stadt passen. Um dicht an potenziellen Käufern zu sein, sind in allen Phasen Testpersonen eingebunden. „Im November wird es eine einwöchige Car Clinic geben, so nennt man in der Autoentwicklung ein Teststudio. Probanden können dann die virtuellen Fahrzeuge mit solchen vergleichen, die schon auf dem Markt sind. Ihre Reaktionen sind uns sehr wichtig“, sagt Proff.

Was im Designstudio NRW entsteht, soll keinesfalls ein nettes Gedankenspiel bleiben. Vielmehr schwebt den Projektpartnern Großes vor, „ein neues Elektro-Fahrzeug, das in Serie geht.“ Den Arbeitstitel gibt es schon: NRW Car 2030.

Weitere Informationen:
Nicole Schleiffer, Tel. 0203/379-1022, nicole.schleiffer@uni-due.de

Ulrike Bohnsack | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics