Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WG-Casting macht Lust auf Abenteuer Deutschland

25.11.2010
Chemnitzer Informatik-Studentin gewinnt DAAD-Wettbewerb für Computerspiele

Mehr als 50.000 ausländische Studierende wagen jährlich ihr persönliches Abenteuer Deutschland. Sie entscheiden sich für ein Studium und Leben in der Bundesrepublik – oftmals ohne ein genaues Bild von Land und Leuten. Dies möchte der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) künftig mit einem Online-Spiel mit Lerneffekt ändern und startete im April 2010 einen Wettbewerb für Computerspiel-Konzepte.

Die Informationsangebote für Ausländer auf den Online-Portalen http://www.study-in.de und http://www.daad.de sollen auf diese Weise um ein spannendes Online-Game ergänzt werden, das von Studierenden auf der ganzen Welt gespielt werden kann. Als Preisgeld wurden 6.000 Euro ausgelobt plus weitere 20.000 Euro für die Realisierung des Siegerkonzepts.

Insgesamt wurden zwölf Konzepte von Studierenden aus allen Teilen Deutschlands eingereicht, das beste stammt von Jennifer Bohn aus der Technischen Universität Chemnitz. Mit einer Idee, die so einfach wie genial ist, hat die Informatik-Studentin den "Highscore" geknackt und die Jury überzeugt. "Das von ihr erdachte WG-Casting macht den Alltag in Deutschland für ausländische Studierende erlebbar und vermittelt durch kurzweilige Mini-Spiele jede Menge Informationen. Oder, um es mit den Worten der Jury zu sagen: Man will es einfach spielen!", sagt Maike Steuer vom DAAD, die den Wettbewerb koordiniert hat.

Doch bevor es soweit ist, muss die preisgekrönte Chemnitzer Studentin des Master-Studienganges Informatik für Journalisten das Spiel realisieren. "Da werden mein Team und ich die nächsten drei Monate ganz schön ranklotzen müssen", meint Bohn. Die Idee zum WG-Casting stammt dabei aus eigener Erfahrung: "Immer wenn ich in eine fremde Stadt gezogen bin, habe ich schon bei der WG-Suche eine Menge über meine neue Heimat erfahren. Und wenn das bei Weimar, Hamburg und Chemnitz klappt - warum dann nicht auch bei Deutschland?", fragte sich Bohn. So schickt sie die Spieler ihres Online-Games in einer fiktiven deutschen Stadt auf Zimmersuche: In fünf WGs stoßen sie dabei auf unterschiedliche Bewohner und damit auf verschiedene Themengebiete rund um deutsche Sprache und Kultur. Ob Mülltrennung, Geographie oder Nationalmannschaft – wer hier "einziehen" will, muss sich auskennen.

Kontakt: Maike Steuer, DAAD, Online-Redaktion "Informationen für Ausländer", Tel.: 0228 / 882-199, E-Mail: steuer@daad.de

Dipl.-Ing. Mario Steinebach, Pressesprecher, Technische Universität Chemnitz,
Tel.: 0371 / 531-10040, E-Mail pressestelle@tu-chemnitz.de
Leiterin Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Francis Hugenroth
Tel: 0228 / 882-454
Fax: 0228 / 882-659
E-Mail: presse@daad.de
Kennedyallee 50
D – 53175 Bonn

Nadine Pils | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics