Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb zur Stärkung der europäischen Robotik-Industrie

02.10.2014

102 europäische Forschungsteams bewerben sich – weitere Industriepartner gesucht

Innovative Technologien in der Robotik entwickeln und sie zugleich an industrielle Anforderungen anpassen: dieses doppelte Ziel verfolgen 102 Forscherteams aus ganz Europa, die sich während des Wettbewerbs mit Systemintegratoren, Technologieanbietern und Endnutzern aus der Industrie zusammenschließen.


Challenge 1: Simulationsaufgabe - Zwei-armige kollisionsfreie Bewegung eines Werkstücks

Quelle: EuRoC Consortium


Aufbau des EuRoC Wettbewerbs

Quelle: EuRoC Consortium

Sie werden mit insgesamt 7 Millionen Euro von der EU unterstützt und erhalten Zugang zu führenden Robotik-Plattformen und exzellenten Netzwerken. Nach drei Qualifizierungsrunden und einer Gesamtprojektlaufzeit von fast vier Jahren wird im Dezember 2017 ein Team als Gewinner am Fraunhofer IPA präsentiert.

»In EuRoC sollen die besten Robotiker Europas mit interessierten Technologieanbietern und Systemintegratoren zusammenkommen, um industrierelevante Aufgabenstellungen zu lösen.«, sagt Martin Naumann, Gruppenleiter in der Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme am Fraunhofer IPA.

»Besonders wichtig dabei ist, die Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Lösungen nachzuweisen.« Endnutzer, Systemintegratoren und Anbieter von Technologielösungen sind also wichtige Partner in diesem Projekt. Sie sollen die Effizienz, Anpassungsfähigkeit und Nachhaltigkeit der entwickelten Systeme sowie deren Integration in reale Geschäftsprozesse gewährleisten. Interessierte Firmen und Organisationen können sich noch bis zum 15. November 2014 anmelden.

»Von der Teilnahme werden alle profitieren«, ist sich Ramez Awad, Wissenschaftler aus der Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme am Fraunhofer IPA, sicher. »Die innovativen Entwicklungen der Teilnehmer, der Zugang zu neuester Technik und die exklusive Gelegenheit zum Aufbau von Netzwerken, sind vielversprechend. Des Weiteren können so finanzielle Fördermittel zur Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen gewonnen werden«, so die Einschätzung des Wirtschaftsingenieurs.

Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 15. November 2014 als Endnutzer, Technologieanbieter oder Systemintegrator auf der Projektwebseite unter EuRoC Calls anmelden: http://www.euroc-project.eu

Fachlicher Ansprechpartner:
Dipl.-Wi.-Ing. Ramez Awad | Telefon +49 711 970-1844 | ramez.awad@ipa.fraunhofer.de Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Weitere Informationen:

http://www.euroc-project.eu
http://www.ipa.fraunhofer.de

Jörg Walz | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz

16.01.2018 | Informationstechnologie

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie