Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb StartUp-Impuls prämiert Forschergruppen und Ausgründungen

26.02.2009
Großer Erfolg für Wissenschaftlerteams und Ausgründungen der Leibniz Universität Hannover: Vier Projekte sind mit Preisen des Ideenwettbewerbs StartUp-Impuls von hannoverimpuls und der Sparkasse Hannover ausgezeichnet worden und erhalten jeweils mehrere tausend Euro zur Weiterentwicklung ihrer Geschäftsidee. Insgesamt wurden 14 Siegerkonzepte aus 119 eingereichten Gründungsideen ausgewählt.

Am Mittwoch, 25. Februar 2009, hat hannoverimpuls, die Wirtschaftsentwicklungs-gesellschaft von Stadt und Region Hannover, die Teams und Einzelprojekte prämiert. Über den mit pro Projekt 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis, der in diesem Jahr erstmals verliehen wurde, freuen sich die Brinkhaus GmbH sowie das Team Light & DNA. Die Brinkhaus GmbH ist eine Ausgründung aus dem Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) der Leibniz Universität und basiert auf den Ergebnissen der Dissertation des Gründers. Alleingründer Dr. Jan Brinkhaus, der inzwischen mehrere Mitarbeiter hat, entwickelt Überwachungssysteme, mit denen Maschinen für Bauteile in der Luftfahrtindustrie intelligent werden. Die Maschinen erkennen damit selbstständig, wenn in der Produktion Fehler auftreten. Das Gewinnerteam Light & DNA aus dem Laser Zentrum Hannover, einem An-Institut der Leibniz Universität, hat ein laserbasiertes Verfahren entwickelt, um DNA in Zellen schonend und weitgehend zerstörungsfrei einzuschleusen.

Den 3. Platz im regulären StartUp-Impuls-Wettbewerb hat das Ingenieurbüro Geofluss gewonnen, eine Ausgründung aus der Fakultät für Architektur und Landschaft. Geofluss ist ein Beratungs- und Gutachterbüro für Wasserwirtschaft, Flussgebietsmanagement und Gewässerökologie. Die Gründer, die ein Stipendium von 1500 Euro monatlich über einen Zeitraum von sechs Monaten erhalten, entwickeln Problemlösungen zur Verminderung von Schadstoffeinträgen in Gewässer. Über den mit 6000 Euro dotierten Sonderpreis „proklima“ freut sich das Team „Sandwichtower“ aus der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie. Die Forscher entwickeln so genannte Sandwichtürme für Windenergieanlagen, die den Stahlbedarf bei der Erstellung von Windenergieanlagen erheblich reduzieren.

Der Wettbewerb StartUp-Impuls möchte zur Entwicklung von unternehmerischen Ideen motivieren. Gesucht sind konkrete Geschäftsideen und Erfindungen, die morgen den Markt erobern können. Die besten Konzepte werden mit Preisen im Gesamtwert von mehr als 100.000 Euro prämiert, die bei der weiteren Gründungsvorbereitung helfen sollen. Verfasserinnen und Verfasser von Erfolg versprechenden Ideen, die die zweite Runde erreichen, erhalten ein persönliches Gutachter-Feedback.

In diesem Jahr hat hannoverimpuls erstmalig den StartUp-Impuls-Wissenschaftspreis speziell für Ideen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen ausgelobt, um sicherzustellen, dass neue wissenschaftliche Verfahren, Produkte und Technologien genauso gewürdigt werden können wie konkrete Geschäftsideen. Institute und Fachbereiche, außeruniversitäre Einrichtungen sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Region Hannover konnten Forschungsergebnisse und Ideen einreichen. Besonders Erfolg versprechende Projekte, die das Potenzial zur Marktreife haben und in die Praxis umgesetzt werden können, sind mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet worden. Ideengeber können, müssen aber nicht Unternehmensgründerinnen oder –gründer werden. Durch intensive Kooperation der Wettbewerbsausrichter mit der Forschungs- und Energiekontaktstelle uni transfer der Leibniz Universität sind 21 Bewerbungen alleine für den Wissenschaftspreis eingegangen.

Universitätspräsident Prof. Erich Barke freut sich über den Erfolg der Forscherteams der Leibniz Universität: „Die erfolgreiche Vermarktung der eigenen Idee oder Entwicklung, die Chance auf Erfolg mit einem eigenen Unternehmen, der eigene Chef sein oder auch reich werden – das sind die treibenden Kräfte für junge Menschen, sich selbstständig zu machen und eine eigene Existenz aufzubauen.“ Die Zahlen sprechen für den Erfolg von Ausgründungen aus Universitäten: Existenzgründungen aus Hochschulen schaffen statistisch 10-mal mehr Arbeitsplätze als „normale“ Gründungen. An der Leibniz Universität Hannover laufen im Projekt „starting business“ viele Aktivitäten zur Förderung der unternehmerischen Selbstständigkeit von Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – etwa mit Informationsveranstaltungen, Unternehmensplanspielen, Beratungen und Exkursionen zu erfolgreichen Ausgründungen.

Dr. Stefanie Beier | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie