Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb für Schüler, Studierende, Auszubildende und freie Teams: MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD 2010

15.03.2010
Im Rahmen der Messe MECHATRONIC KARLSRUHE, die vom 19. bis 20. Mai 2010 in der Messe Karlsruhe stattfindet, veranstaltet die Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft gemeinsam mit der Karlsruher Messe- und Kongressgesellschaft (KMK) den Wettbewerb MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD 2010.
Bewerbungsschluss ist der 16. April 2010.
Die Mechatronik befasst sich als Fachgebiet mit dem Zusammenwirken von Mechanik, Elektronik und Informationstechnik. Sie beinhaltet also ein umfassendes Arbeitsfeld und findet sich in vielen technischen Produkten, die wir tagtäglich einsetzen.
Das Wettbewerbsthema des MECHATRONIC KARLSRUHE AWARDS 2010 lautet: "Mobilität durch Mechatronik". Dabei geht es um folgende Leitfragen:
- Was ist Mobilität?
- Wer braucht Mobilität?
- Wo hilft Mobilität?
- Warum wollen oder müssen wir mobil sein?
- Wie wird man mobil?
Gesucht werden kreative Denkansätze, Projektergebnisse oder auch Prototypen. Dabei sind viele Ansätze denkbar, wie beispielsweise die Rehabilitation mobilitätseingeschränkter Menschen, selbstverständlich Mobilität durch Bewegung oder Fahrzeuge, aber auch Spiele, bei denen Bewegung im Vordergrund steht.

Der Wettbewerb richtet sich an Schüler, Studierende, Auszubildende und freie Teams. In der Kategorie Schüler richtet er sich an Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab der 10. Klasse mit ihren betreuenden Lehrern. Gerne können auch Schüler unterschiedlicher Schulen ein Team bilden. Bei den Studierenden steht der Wettbewerb allen an einer Hochschule eingeschriebenen Studierenden mit ihrem Betreuer offen. In der Kategorie "Auszubildende" können sich alle bewerben, die aktuell eine gewerbliche Berufsausbildung absolvieren. Unter den "freien Teams" können sich Privatpersonen bewerben, gerne auch "ehemalige Schüler, Studierende oder Auszubildende".

Der Wettbewerbsbeitrag soll Idee, Ziele, Lösungsansatz sowie Vorgehensweise zur realen Umsetzung beschreiben und ein Foto sowie eine kurze textliche Vorstellung des Teams beinhalten. Bewertet werden die Beiträge nach Kreativität/Originalität, kritischen Denkansätzen, der Machbarkeit, der Herangehensweise, einer prototypenhaften Realisierung sowie nach Teamarbeit und Motivation.

Bewerbungsschluss ist der 16. April 2010. Die Projektbeschreibung (drei Seiten im DIN A4-Format mit Bildern, Skizzen im PDF-Format sowie ggf. weitere Bilder und Videoclips) können per E-Mail an michael.wilhelm@hs-karlsruhe.de gesendet werden bzw. per Post auf CD/DVD-Datenträger an Prof. Dr. Michael C. Wilhelm, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft, Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe.

Eine Vorauswahl der eingereichten Projekte durch die Jury erfolgt bis Ende April 2010. Im Anschluss werden jeweils drei Teams aus jeder Kategorie für die Endrunde nominiert. Die Gewinner jeder Kategorie erhalten den MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD 2010. Die Präsentation und Preisvergabe findet im Rahmen der Abendveranstaltung der MECHATRONIC KARLSRUHE am 19. Mai 2010 statt.

Holger Gust | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1088148/index.html
http://www.mechatronic-karlsruhe.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung