Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb Deutscher Naturschutzpreis 2013 gestartet

28.11.2012
- Thema 2013: Lebensraum Wasser - Vielfalt entdecken, erleben, erhalten

- Preis fördert originelle Projektideen aus Arten- und Biotopschutz, Naturbildung und Naturerlebnis

- Jack Wolfskin stiftet 250.000 Euro zur Umsetzung der Projekte

Ab sofort können sich interessierte Bürger, gemeinnützige Organisationen und Interessengemeinschaften um den Deutschen Naturschutzpreis 2013 bewerben. Der Preis wird einmal jährlich für originelle, zukunftsweisende und öffentlichkeitswirksame Projektideen aus den Bereichen Arten- und Biotopschutz, Naturbildung und Naturerlebnis vergeben. Herausgeber ist das Bundesamt für Naturschutz (BfN). Die Preisgelder zur Umsetzung der Projekte in Höhe von insgesamt 250.000 Euro stiftet der Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin.

Schwerpunktthema ist in diesem Jahr der Lebensraum Wasser einschließlich seiner Uferbereiche, Auen- und Küstenlandschaften. Er ist ein vielfältiger und artenreicher Lebensraum, beliebter Erholungsraum, ein faszinierender Lern-, Erlebnis- und Erfahrungsraum sowie ein wichtiger Speicher für Trinkwasser. Unter dem Motto "Lebensraum Wasser - Vielfalt entdecken, erleben, erhalten" werden kreative Projektideen gesucht, die die Vielfalt und Bedeutung der Natur im, am und auf dem Wasser aufzeigen.

Preise werden in drei Kategorien vergeben: Förderpreis, Bürgerpreis und Ehrenpreis. Förderpreis und Bürgerpreis werden im Rahmen eines zweistufigen Wettbewerbs ermittelt. Der Ehrenpreis wird von der Jury als Sonderpreis für herausragendes persönliches Engagement im Naturschutz verliehen.

Der Förderpreis prämiert umfassende Projektideen, die sich durch Neuartigkeit, Nachahmungspotenzial und eine breite Zusammenarbeit hervorheben. In dieser Kategorie können Projekte bis zu 150.000 Euro für die Umsetzung erhalten, sofern sie neu, eigenständig und noch nicht begonnen sind. Das zweistufige Bewerbungsverfahren startet mit einer Ideenskizze. In der zweiten Stufe muss dann ein detailliertes Konzept ausgearbeitet werden.

Der Bürgerpreis zeichnet ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement aus und unterstützt die Arbeit lokaler Initiativen im Naturschutz. Eine einfache Online-Bewerbung auf der Internetseite des Deutschen Naturschutzpreises reicht hier zur Teilnahme aus. Die 20 besten Projektideen werden dann über eine öffentliche Internet-Abstimmung ermittelt und erhalten ein Preisgeld von je 2.000 Euro.

Der Ehrenpreis wird auf Vorschlag von Naturschutzverbänden und der Jury an eine Einzelperson verliehen, die sich in herausragender und beispielhafter Weise für den Naturschutz einsetzt. Er ist mit 10.000 Euro dotiert, die ebenfalls aus der Stiftungssumme stammen.

Ziel des Deutschen Naturschutzpreises ist es, die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu fördern und ihre Bedeutung verstärkt in das gesellschaftliche Bewusstsein zu rücken. Er fördert insbesondere solche Projekte, die von vielen Akteuren getragen werden, neue Bevölkerungsgruppen an Naturschutzthemen heranführen und zur Nachahmung motivieren. Damit unterstützt er zugleich auch die Umsetzung der "Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt". Über die Vergabe der Förderpreise und des Ehrenpreises entscheidet eine Jury aus Experten und Prominenten. Die Bürgerpreise werden im Rahmen einer öffentlichen Online-Abstimmung auf der Internetseite des Deutschen Naturschutzpreises ermittelt.

Die Bewerbungsphase ist in diesem Jahr besonders kurz.

Abgabeschluss für Ideenskizzen in der Kategorie Förderpreis ist bereits der 8. Februar 2013. In der Kategorie Bürgerpreis endet die Bewerbungsfrist am 5. Mai 2013. Die Preisverleihung findet bereits am 9. Juli 2013 in Bonn statt.

Weitere Informationen, Fristen und alle Details zum Bewerbungsverfahren und Auswahl-verfahren stehen auf der Internetseite des Deutschen Naturschutzpreises: www.deutscher-naturschutzpreis.de

Ansprechpartner für die Presse:

Bundesamt für Naturschutz
Franz August Emde
Referatsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Konstantinstr. 110, 53179 Bonn
Tel: 0228 8491-4444, Fax: -1039
E-Mail: Presse@BfN.de
Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA
Thomas Zimmerling
Pressesprecher
Jack Wolfskin Kreisel 1
65510 Idstein/Ts.
Tel: 06126 954-301, Fax: -444301
E-Mail: Thomas_Zimmerling@jack-wolfskin.com
Pressekontakt:
Franz August Emde

Franz August Emde | BfN Bundesamt für Naturschutz
Weitere Informationen:
http://www.deutscher-naturschutzpreis.de
http://www.jack-wolfskin.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften