Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb um die besten Konzepte zur Durchführung von tasteMINT gestartet

05.07.2010
Arbeitgeberverband Gesamtmetall unterstützt bis zu zehn Hochschulen bei der Umsetzung des Potenzial-Assessment-Verfahrens tasteMINT.

Im Rahmen des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT!“ wurde heute der Wettbewerb tasteMINT – Konzepte zur nachhaltigen Umsetzung ausgeschrieben. Mit dem Wettbewerb werden vorbildhafte Konzepte gesucht, mit denen tasteMINT an Hochschulen oder anderen Institutionen eingeführt werden kann.

tasteMINT ist ein potenziales Assessment-Verfahren für Abiturientinnen, dass von LIFE e.V. und dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. speziell für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) entwickelt wurde. Es wird bereits regelmäßig von den vier an der Entwicklung und Erprobung beteiligten Hochschulen, der RWTH Aachen, der FU Berlin, der TU Dresden und der HAW Hamburg angeboten. Unter dem Motto 'Probieren vor dem Studieren' können Abiturientinnen an drei Tagen unter fachkundiger Beobachtung von speziell geschulten Assessorinnen und Assessoren ihre Potenziale für den MINT-Bereich ausprobieren. Das Besondere an tasteMINT ist, dass durch die kriterienbasierte Beobachtung und Rückmeldung die Teilnehmerinnen die Möglichkeit erhalten, ihre eigene Wahrnehmung mit der objektiver Beobachterinnen und Beobachter abzugleichen und zu einer realistischen und abgesicherten Einschätzung des eigenen Kompetenzprofils zu gelangen.

„Eine derart profunde Rückmeldung, über die eigenen Stärken und Fähigkeiten ist gerade für junge Frauen, die sich für einen der MINT-Bereiche interessieren, wichtig und motivierend“ so Wolfgang Gollub, verantwortlich für die Nachwuchssicherung beim Arbeitgeberverband Gesamtmetall. „Wir haben uns deshalb im Rahmen unserer Aktivitäten zum Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen Komm, mach MINT! entschlossen, bis zu zehn Hochschulen bei der Umsetzung von tasteMINT mit je 3.000 € zu unterstützen“, so Gollub weiter.

Zur Teilnahme aufgefordert sind insbesondere Hochschulen. Es können aber auch öffentliche und private Bildungseinrichtungen, Akademien und Institutionen teilnehmen, die im Bereich der Studienorientierung tätig sind. Eingereicht werden können Konzepte für Maßnahmen, Angebote und Aktivitäten, die die dauerhafte Einführung von tasteMINT zum Inhalt haben. Interessierte werden gebeten, sich die Teilnahmeunterlagen online unter http://www.tastemint.de oder http://www.komm-mach-mint.de herunterzuladen. Dort stehen auch die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zur Verfügung.

Einsendeschluss ist der 20. September 2010. Eine Jury bewertet die eingereichten Bewerbungen nach festgelegten Bewertungskriterien und bestimmt bis zu zehn Preisträger die mit jeweils 3.000 € ausgezeichnet werden. Die Preise werden gestiftet vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall.

Kontakt Presse:
Ines Großkopf
Kompetenzzentrum
Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
Öffentlichkeitsarbeit tasteMINT
Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10
33602 Bielefeld
Fon: 0521.1 06 73 22
grosskopf@kompetenzz.de
Projektleitung:
Annemarie Cordes
LIFE e.V.
Projektleitung tasteMINT
Dircksenstr. 47
10178 Berlin
Fon: 030.30 87 98 33
cordes@life-online.de

Christina Haaf | idw
Weitere Informationen:
http://www.tastemint.de
http://www.komm-mach-mint.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Auf den Spuren der Entstehung von Kondensationstropfen

28.02.2017 | Physik Astronomie